Diese Website verwendet wohlschmeckende Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.


» contator.net » Business » Journal.at » Aktuelles » Journal Wirtschaft  

21.5.2018 11:08      Benutzerkonto

Partner:

eMail-Newsletter gratis:

Archiv | Abmelden | RSS/Feeds
Folge uns:
Wir sind in Facebook! Wir sind in Twitter! Wir sind in Google+! Wir sind in Youtube! Wir sind in Labarama!

Suche:

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      














Neueste Artikel

So kann man einen Kredit über die Schweiz aufnehmen
Bitcoin-Demokratie als Gefahr
Amazon will Flipkart kaufen
Bitcoin: Schlechte Tage gehen zu Ende, Ausblick positiv
Führung und Make-Up
Weniger Echokammern?
mehr...








Autoszene #18


Aktuelle Highlights

Porto 2018


 
Journal.at Journal Wirtschaft
Wirtschaft  13.03.2008 (Archiv)

Eviva macht Erotik anonym

Mit dieser Geschäftsidee ist das Unternehmen rund um Geschäftsführer Jürgen Tatscher, den wir hier im Interview zu Details befragt haben, höchst erfolgreich. Und expandiert damit derzeit in ganz Europa, Filialen in Griechenland und Spanien sind im Aufbau.

Erotik ist ein alltägliches und normales Bedürfnis. Wirtschaftlich gesehen hat sich dieser Markt in den letzten Jahren durch das Internet stark verändert. Die Hemmschwelle, erotische 'Pay-sites' im Internet zu konsumieren ist bei den Usern jedoch ungleich größer geworden.

Anfang 2008 wurde von EVIVA Technologies GmbH nach etwa 14-monatiger Planungs- und Entwicklungszeit die Internet-Plattform www.erocard.com gestartet. Nach einer Benutzerbefragung wurde festgestellt, dass die anonyme und sichere Nutzung das Verkaufsrgument ist, das wirkt. Die Bezahlung der Contents erfolgt bei www.erocard.com deshalb via Prepaid-Card (Ladebons und anonyme Zutritt-Codes), die in allen Trafiken in ganz Österreich erhältlich sind, d.h. - nicht wie üblich - über Kreditkarte oder SMS-Bestellung abgerechnet wird und auch keine Mitgliedschaft erforderlich ist.

Erocard im Interview

Die Idee zur Erocard hatte Jürgen Tatscher, der Geschäftsführer von Eviva Technologies GmbH. Er stand uns für ein Interview zur Verfügung, bei dem wir Details zu seinen Vorhaben erfahren haben.

Journal.at: Sie sind Jungunternehmer in einem Umfeld, das man allgemein als schwierig, aber lukrativ einschätzt. Wie schätzen sie den Erotik-Markt in Österreich ein und wie können sie sich da behaupten?

Tatscher: Danke für das 'Jung' - als Unternehmer sind wir jedoch seit mehreren Jahren tätig, haben also die nötige Erfahrung.

Ich will hier nicht mit aufwändigen Marktanalysen langweilen - aber das Potenzial ist für uns – europaweit – groß genug um ernsthafte Aktivitäten zu setzen. Uns war von Anfang an bewusst, dass wir unser Angebot bei Erocard.com qualitativ hochwertiger, umfangreicher und interessanter als andere Anbieter gestalten müssen. Deshalb werden wir unsere Contents auch laufend erweitern und verbessern. Also Parameter, die im Grunde auch für jedes andere Geschäft gelten, damit man sich am Markt behaupten kann.

Wie stellt man sich einen Erotikanbieter im Internet vor- haben sie rote Leuchten am Fenster, den Kragen hoch und dunkle Hauben auf?

Wir sind ein Technologieunternehmen, dass das große Marktpotenzial in diesem Segment erkannt hat und mit seinem langjährigen Know-how und bewährten Partnern bestens bedienen kann. Konkret: wir sind ganz normale Geschäftsleute, die Analysieren, Planen, Entscheiden und eine Idee konsequent umsetzen. Erotik ist eigentlich ein alltägliches und gesundes Bedürfnis, das jeder hat.

Wie funktioniert das genau mit der Anonymität: wie gelangt ein Benutzer in den geschlossenen Bereich, ohne dass er Online zahlen muss? Kennt der Server den User nicht anhand von Passwörtern oder ähnlichen Kennzeichen?

Genau das ist – neben den aufwändigen Contents – das Tolle an unserem Angebot: denn unsere Erotik-Services sind wirklich anonym. Unser System benötigt zur Identifizierung nur den Pin-Code auf der Karte bzw. dem Ladebon. Weitere Daten wollen und brauchen wir nicht. Ausgenommen davon sind nur unsere Premium Astro-Services, für die unsere Astrologin z.B. das Geburtsdatum benötigt. Aber diese Daten sehen wir bei EVIVA Technologies gar nicht und werden auch nicht gespeichert. Deshalb unser Hinweis '100% Anonym' in unseren Werbeaktivitäten. Unser technologisches Know-how aus anderen Unternehmungen war für die erfolgreiche Umsetzung dieses Projektes natürlich besonders entscheidend.

Kann das Erocard-Angebot mit dem mithalten, was andere – oft langjährige – Anbieter im Erotik- und Unterhaltungs-Umfeld Online anbieten? Sie sind ja erst kurz am Markt...

Unser Angebot bei Erocard.com ist auch deshalb so speziell, weil wir einen sehr großen Erotik-Bereich auf einer Plattform abdecken (Mehrsprachiger Live WebCam- und Chat-Bereich, Live-Sex in Themenzimmern, ein sehr umfangreiches Download-Archiv und vieles mehr). Dazu kommen Contents, die in dieser Form neu sind; wie die verschiedenen Premium Astro-Services, die von einer erfahrenen Astrologin erstellt werden. Zum Beispiel die astrologischen Konstellationen zum 'Idealpartner', ein Liebeshoroskop oder das Geburtshoroskop. Oder die Möglichkeit, Gratis E-Postcards mit verschiedenen Motiven zu versenden. An weiteren interessanten Contents wird bereits intensiv gearbeitet. Man kann sich mit Dienstleistungen oder Produkten nur dann durchsetzen, wenn man schneller, attraktiver und aktueller als Mitbewerber ist.

Wie viele User wollen sie erreichen, ab wann rechnet sich der Aufwand für sie? Wie hoch schätzen sie das Potenzial ein?

Wie man zum Beispiel an der PaysafeCard und anderen Wertkarten sieht, wird das Bedürfnis nach Anonymität in unserer überwachten Gesellschaft immer wichtiger. Deshalb auch die Idee, diese Services 'Prepaid' anzubieten. Wie schon eingangs erwähnt, möchte ich nicht mit komplexen Marktstudien langweilen. Nur so viel: das Potenzial ist beeindruckend hoch.

Österreich ist für uns ein wichtiger Testmarkt um die tatsächliche Nutzung einzelner Contents zu verifizieren und unseren Business-Plan eventuell berichtigen zu können. Im Vergleich zum – derzeit relativ geringen – Werbeeinsatz und unter Berücksichtigung der kurzen Zeitspanne in der wir jetzt am Markt sind, können wir überaus zufrieden sein. Dies ist mit ein Grund, warum wir unsere Auslandsaktivitäten etwas früher als geplant starten werden um die Marke Erocard möglichst rasch über die Grenzen Österreichs hinaus bekannt zu machen und – in weiterer Folge – zu festigen.

Zum Abschluss natürlich auch die Frage für unsere interessierten Leser: wie kommt man zu einer Erocard - was wären die nächsten Schritte?

Das ist ganz einfach: in die nächste Trafik gehen, Erocard Ladebon um 10,00 oder 30,00 Euro kaufen, www.erocard.com eintippen und den Pin-Code auf der Log in-Seite eingeben. Und: viel Vergnügen!

Danke für das Gespräch.

Erocard im Internet

Die Erocard ist als Ladebon in der Trafik erhältlich und erlaubt den anonymen Einstieg in das gleichnamige Portal im Web.

Erocard.com

Dort finden Sie auch Details zu dem Projekt und alle Links und Informationen zum Unternehmen.

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Ältere: Erotik gerne anonym im Web
Senioren scheuen weder Sex noch Technik. Im Gegenteil, viele ältere Semester tauschen sich online gern üb...

Anonymes Social Network mit Datenschutz
Labarama.at ist ein soziales Netzwerk aus Österreich ohne Cookies und Tracking. Aktuell ist die Beta-Vers...

Bitcoin: Anonyme Währung für Pädiphile?
Die digitale Währung Bitcoin wird immer öfter für den Kauf von kinderpornografischem Bildmaterial verwend...

Moneybookers kauft Paysafecard
Der heimische Zahlungsdienstleister Paysafecard wurde von Skrill übernommen. Das britische Unternehmen ke...

Anonym surfen - gratis
Ein neuer Anonymous-Proxy erlaubt den Download und das Surfen ohne, dass Daten gespeichert werden oder ei...

Anonymes Internet - freier Sex!
Dieses Mal dürfen wir einen anderen Linktipp als sonst üblich geben. Denn insbesondere bei den heißesten ...

Erocard: Anonym Erotik nutzen!
Haben Sie sich schon einmal Gedanken zu Anonymität und Sicherheit Ihrer Daten bei Erotikangeboten gemacht...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

Ihre Meinung via Facebook posten:

   






Top Klicks | Thema Wirtschaft | Archiv

Folge uns: | Facebook | Google+ | Youtube

 
 

  Sponsoren, Partner:
  


DSGVO und Fotografie



Porto 2018



Fotos lizensieren



DSG und Newsletter



Fotos Pannonia Carnuntum


Style 4/2018

Aktuell aus den Magazinen:
 Pannonia Carnuntum Rallye Fotos von der Historic 2018 Oldtimer Rallye
 Autopilot ins Risiko Tesla hat Probleme mit den Assistenzen und der Sicherheit
 .eu wird geöffnet Nicht nur die Briten kommen an die Europa-TLD.
 DSGVO in der Fotografie Fotografen sollten sich auf den Datenschutz vorbereiten
 VW Neo 2019 Elektroauto als Golf-Nachfolger

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker | contator.tv
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2018    Impressum    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net