Diese Website verwendet meisterhafte Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.


» contator.net » Business » Journal.at » Aktuelles » Kurzmeldungen  

22.5.2018 00:19      Benutzerkonto

Partner:

eMail-Newsletter gratis:

Archiv | Abmelden | RSS/Feeds
Folge uns:
Wir sind in Facebook! Wir sind in Twitter! Wir sind in Google+! Wir sind in Youtube! Wir sind in Labarama!

Suche:

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      














Neueste Artikel

.eu für alle: Briten dürfen Domains behaltenWegweiser...
Drei Viertel von Ransomware geplagt
Telefon und eMail weiter wichtig
Smartphones sind die Klimakiller
Fenster für Sommer und Winter
mehr...








Autoszene #18


Aktuelle Highlights

Porto 2018


 
Journal.at Kurzmeldungen
Aktuelles  13.10.2009 (Archiv)

Island leidet unter Krise

Unter den weltweit 33 hochentwickelten Industriestaaten steht mit Island wohl das größte Opfer der Finanz- und Wirtschaftskrise fest. Der Inselstaat kann mit Erholung der entwickelten Staaten nicht mithalten.

Wie aus den jüngsten Daten des Internationalen Währungsfonds (IMF) hervorgeht, ist das Land nicht nur in diesem Jahr von einer stark schrumpfenden Wirtschaft betroffen. Die rückläufige konjunkturelle Entwicklung bleibt der Insel auch im kommenden Jahr noch erhalten, während sich der Großteil der restlichen Industriestaaten wieder auf moderates Wachstum einstellt. Darüber hinaus hat Island schon seit dem Vorjahr mit einem massiven Anstieg der Verbraucherpreise zu kämpfen. Die steigende Arbeitslosenrate, Schulden und der Wertverfall von Aktienmarkt und Währung sprechen Bände.

'Abgesehen von den Problemen, die Island in der Finanzkrise hatte, steht es um die isländische Wirtschaft im internationalen Vergleich äußerst schlecht', erklärt ein Experte für Weltwirtschaft auf Anfrage von pressetext. Im Frühjahr war der Staat in die Schlagzeilen gekommen, als die Pleitebank Kaupthing europäischen Bankkunden Entschädigungen verweigerte. Die drei größten isländischen Banken sind kollabiert. Nach Angaben des IMF macht der Insel nunmehr eine voraussichtlich um 8,5 Prozent schrumpfende Wirtschaftsleistung zu schaffen. Gleichzeitig steigen die Verbraucherpreise nach 12,4 Prozent im Vorjahr auch 2009 um 11,7 Prozent an. Mit den Prognosen schneidet Island deutlich schlechter ab als jede andere hochentwickelte Wirtschaft. Im Durchschnitt wird das Bruttoinlandsprodukt in den hochentwickelten europäischen Industriestaaten vergleichsweise nur um vier Prozent sinken.

Die diesjährige Rezession soll sich in Island auch 2010 noch mit einem Minus von zwei Prozent fortsetzen. Nur Irland steht mit minus 2,5 Prozent ein schlechteres Ergebnis bevor. Darüber hinaus muss Island in den kommenden Jahren noch eine Reihe weiterer Probleme bewältigen. So stieg etwa die Arbeitslosenrate seit Dezember 2007 von unter ein auf 8,6 Prozent. Am stärksten wurde die Bauwirtschaft von der Rezession getroffen. Mit 202 Unternehmen eröffneten seit dem Finanzmarktcrash um 67 Prozent mehr Betriebe ein Insolvenzverfahren als im Jahr davor. Der isländische Aktienmarkt hat seit Ausbruch der Finanzkrise 97 Prozent an Wert verloren. Bloomberg-Daten zufolge ist auch die Isländische Krone von einem Wertverfall betroffen. Gegenüber dem derzeit schwachen Dollar gab die Landeswährung seit Ende 2007 um mehr als die Hälfte nach. Eine Krone ist aktuell 0,008 Dollar bzw. 0,0054 Euro wert.

Angesichts der hohen Staatsverschuldung wird Island ein vergleichsweise steiniger Weg zurück zum Aufschwung prophezeit. Die Regierung geht allein 2009 von einem Defizit in Höhe von knapp einer Mrd. Euro aus, was etwa 14 Prozent des Bruttoinlandsprodukts entspricht. Erschwerend kommt hinzu, dass internationale Banken Kreditanträge aus Island größtenteils ablehnen. Lediglich der Tourismus und Fischexporte sind jene Sektoren, die dank Fremdwährungen Wachstum vorweisen können.

pte

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Staatsschulden von Österreich
Wie hoch sind die Schulden eigentlich und wie sieht Österreich da in der Entwicklung aus? Haben Sie etwa ...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

Ihre Meinung via Facebook posten:

   






Top Klicks | Thema Aktuelles | Archiv

Folge uns: | Facebook | Google+ | Youtube

 
 

  Sponsoren, Partner:
  


DSGVO und Fotografie



Porto 2018



Wörtherseetour 2018



Fotos lizensieren



Geschenke für Männer



DSG und Newsletter



Fotos Pannonia Carnuntum


Style 4/2018

Aktuell aus den Magazinen:
 Pannonia Carnuntum Rallye Fotos von der Historic 2018 Oldtimer Rallye
 Autopilot ins Risiko Tesla hat Probleme mit den Assistenzen und der Sicherheit
 .eu wird geöffnet Nicht nur die Briten kommen an die Europa-TLD.
 DSGVO in der Fotografie Fotografen sollten sich auf den Datenschutz vorbereiten
 VW Neo 2019 Elektroauto als Golf-Nachfolger

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker | contator.tv
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2018    Impressum    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net