Diese Website verwendet beste Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.


» contator.net » Business » Journal.at » Aktuelles » Kurzmeldungen  

28.5.2018 05:35      Benutzerkonto

Partner:

eMail-Newsletter gratis:

Archiv | Abmelden | RSS/Feeds
Folge uns:
Wir sind in Facebook! Wir sind in Twitter! Wir sind in Google+! Wir sind in Youtube! Wir sind in Labarama!

Suche:

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      














Neueste Artikel

DSVGO-Öffnung ist LändersacheWegweiser...
.eu für alle: Briten dürfen Domains behaltenWegweiser...
Drei Viertel von Ransomware geplagt
Telefon und eMail weiter wichtig
Smartphones sind die Klimakiller
Fenster für Sommer und Winter
mehr...








Autoszene #18


Aktuelle Highlights

Porto 2018


 
Journal.at Kurzmeldungen
Link & Web  24.01.2011 (Archiv)

Teure Wikileaks

Wikileaks macht jede Woche 480.000 Euro Schulden, so die offizielle Zahl, die Julian Assange bei einer Pressekonferenz in der Schweiz verkündete. Ein Geschäftsmodell fehlt der Plattform.

Mit der Veröffentlichung der Botschafterdepeschen hatte die Plattform die Kooperation mit Amazon, Paypal und Mastercard verloren, nun brauche es dringend ein neues Geschäftsmodell, so die deutsche Financial Times.

'Damit wir unsere Aktivitäten fortsetzen können, müssen wir dieses Geld auf die eine oder andere Weise zurückbekommen', so Assange in seinem Statement. Von Spenden alleine könne die Organisation auf Dauer nicht leben, lautet die Kritik von Experten.

Durch die Spendenfinanzierung würden sich zwar einige Vorteile ergeben, beispielsweise könne die Plattform dadurch garantieren weiter unabhängig zu bleiben. Jedoch sei der Geldfluss zu ungleichmäßig, um die Kosten für Technik und Verwaltung zu decken, so Dirk Boelsems, Geschäftsführer der Unternehmensberatung e-business. Die Geschichte von Wikipedia zeige, dass das Spendenmodell auf längere Zeit kaum funktioniere. Das Online-Lexikon ist seit Jahren etabliert, muss sich jedoch regelmäßig mit der Bitte um Spenden an seine Nutzer wenden.

Der Schlüssel zum dauerhaften Bestehen jeglicher Plattform sei deshalb Markenbildung, so Boelsems. Kann man Wikileaks als Symbol für Transparenz und Demokratie etablieren, ist eine Merchandise-Strategie vorstellbar, um auf diesem Weg über den Verkauf von Fanartikeln Umsätze zu generieren.

Gleichzeitig ist es immer wichtiger, technisch auf eigenen Beinen zu stehen. Nachdem Amazon Wikileaks von seinen Servern verwies, ist die Plattform auf wechselnde fremde Server angewiesen. Am einfachsten wäre es, so Boelsems, wenn sich Wikileaks selbst hosten würde und so über die Vermietung von Servern zusätzlich Geld verdienen könnte.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Wikileaks #Paypal #Mastercard #Einnahmen #Geld #Verlust


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Gegen den Strom mit Kapital
Auf der DIRK-Konferenz 2015 gab es Expertenratschläge, aber auch grundsätzliche Einschätzungen der Lage. ...

Assange gründet Partei
Der Wikileaks-Gründer sieht eine mögliche Zukunft im Senat in Australien. Er will in die Politik gehen un...

Trailer: Wikileaks-Film Fifth Estate
Der erste Trailer ist da und läßt vermuten, was Dreamworks aus der Geschichte von Wikileaks gemacht hat. ...

Julian Assange immer noch eingesperrt
Heute vor genau einem Jahr ist WikiLeaks-Gründer Julian Assange vor den Behörden geflüchtet. Sein Weg füh...

Dreharbeiten zum WikiLeaks-Film 'The Fifth Estate' gestartet
Wie Constantin Film berichtet, haben jetzt die Dreharbeiten zu 'The Fifth Estate', dem Film über die Enth...

Wikis in Firmen?
Immer mehr Betriebe nutzen interne Wissenssammlungen nach dem Wikipedia-Vorbild, die sogenannten 'Firmen-...

Wikileaks wird verhökert?
Die zuletzt stark in die Kritik geratene Whistleblower-Plattform Wikileaks startet wegen Finanznot einen ...

USA und die Schweiz in Wikileaks
Aus den Depeschen der US-Diplomaten, die Wikileaks veröffentlicht hat, geht hervor, dass die amerikanisch...

Wiki der Liebe
Die Wikipedia möchte sich mit ganz viel 'Love' retten. Die User sollen motiviert werden, indem Wikilove d...

Spionage durch das Web
Julian Assange, Gründer der Enthüllungsplattform WikiLeaks, hat offenbar seinen Glauben in das demokratis...

Demokratie und Medien
Der heutige Dienstag ist ein Lostag für den weiteren Verlauf der Aufstände in Ägypten und damit auch für ...

Leaks 2011
Wikileaks, Grasserleaks und ähnliche Veröffentlichungen waren erst der Anfang. 2011 wird das Jahr der Auf...

Openleaks zu Wikileaks
Mitarbeiter von Wikileaks versuchen sich an einer Alternative. Statt der Veröffentlichungsplattform soll ...

Attacken auf Wikileaks-Gegner
Nach der gerichtlichen Verfolgung und Verhaftung des Wikileaks-Gründers Julian Assange und den Entscheid...

Cloud Computing nicht Business-tauglich
Den Beweis für diese Aussage haben just jene Unternehmen gebracht, die so sehr auf die Vorteile von Cloud...

Deutsches Wikileaks kommt
Daniel Dormscheit-Berg, ein Aussteiger aus Assanges Wikileak, möchte einen vergleichbaren Dienst in Deuts...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

   






Top Klicks | Thema Link & Web | Archiv



 
 

  Sponsoren, Partner:
  


DSGVO und Fotografie



Porto 2018



Wörtherseetour 2018



Fotos lizensieren



Geschenke für Männer



DSG und Newsletter



Fotos Pannonia Carnuntum


Style 4/2018

Aktuell aus den Magazinen:
 Jugendschutz von Google Family Link für Smartphones
 Pannonia Carnuntum Rallye Fotos von der Historic 2018 Oldtimer Rallye
 Autopilot ins Risiko Tesla hat Probleme mit den Assistenzen und der Sicherheit
 .eu wird geöffnet Nicht nur die Briten kommen an die Europa-TLD.
 DSGVO in der Fotografie Fotografen sollten sich auf den Datenschutz vorbereiten

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker | contator.tv
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2018    Impressum    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net