Diese Website verwendet meisterhafte Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.


» contator.net » Business » Journal.at » Aktuelles » Journal Wirtschaft  

28.5.2018 05:37      Benutzerkonto

Partner:

eMail-Newsletter gratis:

Archiv | Abmelden | RSS/Feeds
Folge uns:
Wir sind in Facebook! Wir sind in Twitter! Wir sind in Google+! Wir sind in Youtube! Wir sind in Labarama!

Suche:

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      














Neueste Artikel

So kann man einen Kredit über die Schweiz aufnehmen
Bitcoin-Demokratie als Gefahr
Amazon will Flipkart kaufen
Bitcoin: Schlechte Tage gehen zu Ende, Ausblick positiv
Führung und Make-Up
Weniger Echokammern?
mehr...








Autoszene #18


Aktuelle Highlights

Porto 2018


 
Journal.at Journal Wirtschaft
Aktuell  28.04.2011 (Archiv)

Sony: Folgenlose Lücken

Die jüngste Datenklau-Katastrophe bei Sony PlayStation wird keine nachhaltigen Folgen haben. Zu diesem Schluss kommen Datensicherheits-Experten der ETH Zürich.

Zwar hat der Vorfall eindeutig bewiesen, dass selbst große Hard- und Softwareanbieter keinen ausreichenden Datenschutz garantieren können. Die sorglose Weitergabe persönlicher Daten ist jedoch schon zu sehr Teil des Alltags geworden, als dass mit ernsthaften Verhaltensänderungen der Nutzer zu rechnen ist.

Das Ausmaß des Datendiebstahls beim PlayStation-Network (PSN) stellt viele ähnliche Vorfälle in den Schatten. Ein Angreifer konnte die Daten von 77 Mio. PSN-Nutzern erbeuten, musste der Konzern am gestrigen Mittwoch zugeben, darunter Adresse, Geburtsdatum, die PSN-Online-ID, das PSN-Passwort sowie womöglich auch die Nummern der Kreditkarten, deren Gültigkeitsdauer und Rechnungsadressen. Ein juristisches Nachspiel für Sony scheint angesichts erster Klagen in den USA wahrscheinlich. In den Foren machen zudem zahlreiche PSN-Kunden ihrem Ärger gegen Sony Luft.

Auf dem Prüfstand steht jedoch nicht nur Sony, sondern die gesamte Branche, betont Elia Palme, Computerwissenschaftler an der Abteilung Management Information Systems der ETH Zürich, im pressetext-Interview. 'Bisher vertraute man großen Firmen, da man annahm, sie würden schon für ausreichend Datensicherheit sorgen. Einmal mehr zeigte sich, dass es absolute Sicherheit nicht gibt. Wie heute Sony, kann morgen schon Apple mit seinem App Store an der Reihe sein, wo die Angabe der Kreditkarten-Nummer ja verpflichtend ist.'

Sicher sind Daten deshalb nie, da selbst das beste Sicherheitssystem mit dem Faktor Mensch zurechtkommen muss. 'Ähnlich wie bei den Wikileaks-Enthüllungen oder der Weitergabe der Kundendaten von Schweizer Banken ist der Mensch das schwächste Glied. Ein Angestellter, der ein Unternehmen verlässt oder gefeuert wird, kann großen Schaden anrichten.' Erleichtert werde der Datenklau auch dadurch, dass Kundendaten meist zentral abspeichert werden, da interne Marktanalysen den Vollzugang zu allen Daten erfordern.

Zwar stellen die veruntreuten Kreditkarten-Daten für Palme den 'worst case' der Datensicherheit eines Unternehmens dar. Dennoch sei das Problem der geklauten persönlichen Daten als größer einzustufen. 'Sind Betrüger am Werk, so könnten sie die PSN-Kunden nun postalisch anschreiben, sich als Sony ausgeben und um die Daten-Verifizierung etwa des Sicherheitscodes bitten. Die meisten Kreditkarten-Anbieter sind allerdings für derartige Vorfälle versichert, weshalb sich der finanzielle Schaden in Grenzen halten wird.'

Trotz vorübergehender Image-Kratzer werde der Vorfall für Sony somit unter dem Strich keine großen Einbußen bringen. 'Vielleicht sind manche Kunden nun vorsichtiger, wenn sie ihre Kreditkarten-Nummern bekanntgeben, wodurch sich ein Teil der bisherigen Online-Käufe über PSN auf die Händler verlagern könnte - mehr jedoch nicht. Dass Nutzer nun Datenschutzvereinbarungen genauer lesen, ist hingegen kaum wahrscheinlich. Es ist schon zu normal geworden, persönliche Informationen weiterzugeben.'

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Datenschutz #Sony #Hacker


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
USA und die Schweiz in Wikileaks
Aus den Depeschen der US-Diplomaten, die Wikileaks veröffentlicht hat, geht hervor, dass die amerikanisch...

10 Passwörter bei 15% der User
Mit einer App am iPhone hat ein Entwickler herausgefunden, dass viele User aus Bequemlichkeit immer zu de...

Sony PSN bleibt offline
Nach dem laufenden Vertrösten 'auf nächste Woche' hat Sony nun endgültig entschieden: Vor Monatsende brau...

Downloads zum PSN-Restart
Sony will die User entschädigen, die die letzten Tage nicht ins Playstation Network gelangt sind. Und vor...

Sony Playstation Network startet wieder
Nächsten Mittwoch wird das PSN wieder gestartet, wenn die Vorbereitungen bis dahin abgeschlossen sind. Do...

Sony PSN gehackt und geleakt?
Das Playstation Network ist nun schon länger offline und Stimmen, die einen Racheakt gegen die Sperre von...

IP: Adressverortung wird genauer
Ein chinesisch-amerikanisches Forscherteam hat einen Ansatz entwickelt, um den physischen Standort von Co...

Datenschutz-Kritik an Google
Bei einem der letzten Google-Spielchen ('Doodle') wurden Kinder aufgefordert, ihre Social Security Number...

Facebook: Gesichtserkennung
Facebook hat in den USA ein neues Feature eingeführt. Es erkennt Freunde auf Fotos und ist in der Lage, B...

Anonym surfen - gratis
Ein neuer Anonymous-Proxy erlaubt den Download und das Surfen ohne, dass Daten gespeichert werden oder ei...

Cloud Computing nicht Business-tauglich
Den Beweis für diese Aussage haben just jene Unternehmen gebracht, die so sehr auf die Vorteile von Cloud...

Transparenzlose Datenbank
Um den Weg der EU-Förderungen in die heimische Landwirtschaft transparent zu machen, wurde eine Datenbank...

Guide: Sicherheit im Internet
Computer werden durch Viren, Malware, Spams und Betrüger angegriffen und Sie können der Geschädigte sein....

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

   






Top Klicks | Thema Aktuell | Archiv



 
 

  Sponsoren, Partner:
  


DSGVO und Fotografie



Porto 2018



Wörtherseetour 2018



Fotos lizensieren



Geschenke für Männer



DSG und Newsletter



Fotos Pannonia Carnuntum


Style 4/2018

Aktuell aus den Magazinen:
 Jugendschutz von Google Family Link für Smartphones
 Pannonia Carnuntum Rallye Fotos von der Historic 2018 Oldtimer Rallye
 Autopilot ins Risiko Tesla hat Probleme mit den Assistenzen und der Sicherheit
 .eu wird geöffnet Nicht nur die Briten kommen an die Europa-TLD.
 DSGVO in der Fotografie Fotografen sollten sich auf den Datenschutz vorbereiten

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker | contator.tv
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2018    Impressum    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net