Diese Website verwendet beste Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.


» contator.net » Business » Journal.at » Aktuelles » Kurzmeldungen  

21.5.2018 20:58      Benutzerkonto

Partner:

eMail-Newsletter gratis:

Archiv | Abmelden | RSS/Feeds
Folge uns:
Wir sind in Facebook! Wir sind in Twitter! Wir sind in Google+! Wir sind in Youtube! Wir sind in Labarama!

Suche:

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      














Neueste Artikel

.eu für alle: Briten dürfen Domains behaltenWegweiser...
Drei Viertel von Ransomware geplagt
Telefon und eMail weiter wichtig
Smartphones sind die Klimakiller
Fenster für Sommer und Winter
mehr...








Autoszene #18


Aktuelle Highlights

Porto 2018


 
Journal.at Kurzmeldungen
Aktuelles  01.09.2011 (Archiv)

Mafia-Methoden bei Verlagen?

Verlage, die sich auf die Publikation von wissenschaftlichen Texten spezialisiert haben, sind eine der letzten Medien-Inseln, die sich den Umwälzungen durch das Internet wiedersetzt haben.

Wegen des verstaubten Geschäftsmodells können die wenigen Anbieter exorbitante Preise verlangen. 'Das System geht langsam in die Knie. Mittlerweile fragen große US-Universitäten bei Verlagen um Preisnachlässe an, weil sie sich die Pakete nicht mehr leisten können', sagt Niels Taubert vom Institut für Wissenschafts- und Technikforschung der Universität Bielefeld.

Das Geschäft mit wissenschaftlichen Publikationen befindet sich in den Händen von drei bis vier großen Anbietern, hinter denen meist Finanzinvestoren stehen. Die haben in den 80er- und 90er-Jahren die ganzen wissenschaftlichen Zeitschriften gekauft. Es herrschen oligopolartige Strukturen am Markt', erklärt Taubert. Im nicht-akademischen Verlagswesen hat das Internet die Verlage unter Druck gesetzt.

Das Geschäft mit wissenschaftlichen Publikationen hat sich aber nicht geändert. Wissenschaftliche Verlage bezahlen nichts für ihre Inhalte. Sie verkaufen oft mit öffentlichen Geldern erschlossenes Wissen an meist durch Steuergelder finanzierte Universitäten, die den Großteil der Kundschaft konstituieren.

'Das akademische Verlagswesen ist ein seltsames System. Die Autoren werden nicht bezahlt, die Lektoren auch nicht. In manchen Fällen müssen die Autoren sogar selber bezahlen. Trotzdem gehören akademische Publikationen zu den unerhört teuersten Stücken Literatur, die man kaufen kann. Das Geld, das für den Zugang ausgegeben wird, tut nichts außer ein totes Business-Modell zu perpetuieren', schrieb ein anonymer Netz-Anarchist, der kürzlich 18.000 Fachartikel der Plattform JSTOR zur freien Verfügung ins Internet stellte. Aaron Swartz, ein wissenschaftlicher Mitarbeiter des Ethik-Zentrums der Universität Harvard, wurde angeklagt, weil er sich in das Netzwerk der Universität gehackt und mehrere tausend wissenschaftliche Fachartikel heruntergeladen hatte. Auch unter Akademikern wächst also der Unmut.

Die Probleme des akademischen Verlagssystems sind schon länger bekannt. Immer wieder gab es Open-Access-Initiativen, die freies Wissen für alle propagiert haben und das Monopol der Verlage zu brechen versuchten. Der Erfolg hält sich bisher in Grenzen. Der Grund liegt in der akademischen Tradition. Wer nicht in den richtigen Journalen publiziert, macht keine wissenschaftliche Karriere. Zudem bestehen die Universitäten oft auf Veröffentlichungen in gewissen Journalen. 'Die akademischen Verlage haben sich unverzichtbar gemacht. Dieses System wird sich in absehbarer Zeit nicht ändern, auch wenn die Politik und viele Wissenschaftler ein Interesse daran haben. Die Verlage haben sich in 20 Jahren eine Gelddruckmaschine geschaffen und davon gehen sie nicht runter', sagt Taubert.

pte

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Verlage #Mafia #Wissenschaft #Universitäten


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Bilanz: Mafia verdient gut in Italien
Die Vereinigung der kalabrischen Mafia Ndrangheta stellt die gemeinsamen Geschäftszahlen von Großkonzerne...

Online sind die besseren Leser
Der durch das Internet bedingte Strukturwandel in der Medienlandschaft fordert ein strategisches Umdenken...

eBooks im Kommen
Die Markteinführung der digitalen Lesegeräte von Sony und Amazon ist das Thema auf der Frankfurter Buchme...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

Ihre Meinung via Facebook posten:

   






Top Klicks | Thema Aktuelles | Archiv

Folge uns: | Facebook | Google+ | Youtube

 
 

  Sponsoren, Partner:
  


DSGVO und Fotografie



Porto 2018



Wörtherseetour 2018



Fotos lizensieren



Geschenke für Männer



DSG und Newsletter



Fotos Pannonia Carnuntum


Style 4/2018

Aktuell aus den Magazinen:
 Pannonia Carnuntum Rallye Fotos von der Historic 2018 Oldtimer Rallye
 Autopilot ins Risiko Tesla hat Probleme mit den Assistenzen und der Sicherheit
 .eu wird geöffnet Nicht nur die Briten kommen an die Europa-TLD.
 DSGVO in der Fotografie Fotografen sollten sich auf den Datenschutz vorbereiten
 VW Neo 2019 Elektroauto als Golf-Nachfolger

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker | contator.tv
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2018    Impressum    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net