Diese Website verwendet hochwertige Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.


» contator.net » Business » Journal.at » Aktuelles » Journal Wirtschaft  

23.4.2018 23:31      Benutzerkonto

Partner:

eMail-Newsletter gratis:

Archiv | Abmelden | RSS/Feeds
Folge uns:
Wir sind in Facebook! Wir sind in Twitter! Wir sind in Google+! Wir sind in Youtube! Wir sind in Labarama!

Suche:

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      














Neueste Artikel

Amazon will Flipkart kaufen
Bitcoin: Schlechte Tage gehen zu Ende, Ausblick positiv
Führung und Make-Up
Weniger Echokammern?
Mehr Informatik für die DiginationVideo im Artikel!
Die Glühbirne ist keine Diskussion wert!
mehr...








Autoszene #18


Aktuelle Highlights

Kontakt mit Datenschutz


 
Journal.at Journal Wirtschaft
Geld & Finanzen  19.04.2012 (Archiv)

Sinn zum Euro

Finanzkrisen sind historisch betrachtet keine Seltenheit, 'abenteuerlich' allerdings findet Hans-Werner Sinn, Präsident des Institutes für Wirtschaftsforschung der Universität München das Bündel falscher Reaktionen der EU.

Anlässlich eines Symposiums in der österreichischen Akademie der Wissenschaften plädiert der Experte für den Wechsel auf das bewährte US-Modell, wonach Staaten auch pleite gehen könnten. 'Die Finanzindustrie will davon aber nichts wissen, weil es ihr um die Rettung eigener Anlagen geht', meint der ifo-Vertreter gegenüber pressetext.

'Wir verlinken unsere Staatsbudgets und sitzen damit als Retter selbst in der Falle', sagt Sinn. Aktuell würden die Haftungssummen der EU-Länder 2.121 Mrd. Euro betragen - ein 'Horrorszenario' findet der Wirtschaftsforscher. Die EZB habe ihr Maß längst überschritten und mache Politik wie Staaten. 'Wir können nur erahnen, was da mit uns passiert', zeigt sich Sinn betroffen und sieht zudem Europas Frieden gefährdet.

'Wir kaufen den Südländern ihre toxischen Papiere ab und lagern diesen Schrott in einer Bad Bank. Aber unsere Kinder werden eines Tages gezwungen sein, sich das Geld in bar zurückzuholen', meint Sinn. Diese Aussicht solle Frieden stiften, entrüstet sich der Deutsche. Aus befreundeten Nachbarn seien zwischenzeitlich Gläubiger und Schuldner geworden. Das Gegenteil von Rettung sei der Fall, die 'Nazi-Bilder' erst der Anfang. 'Jene Länder müssten ihre Steuern erhöhen, unsere Hilfe perpetuiert nur falsche Preise.'

'Das Euro-System ist nahe der Explosion', kann es der Ökonom nicht anders interpretieren. Schuld seien die sogenannten Target-Salden als tatsächliche Kredite zwischen den Ländern, die laut Sinn schon strukturellen Charakter haben. Gehe nun die Euro-Zone kaputt, entstünden Geldforderungen an ein System, das es nicht mehr gibt. Das bisherige 'Anwerfen der Notenpresse' sei völlig abzulehnen und führe sogar zur Einführung von Eurobonds. 'Damit sind wir dann in einem anderen Regime.'

Die Krisen-Länder der EU-Peripherie brauchen nach Sinn unbedingte Preisabwertungen, um wieder wettbewerbsfähig zu werden: Portugal 35 Prozent, Griechenland 30 Prozent, Spanien und Frankreich 20 Prozent. 'Das ist das Problem Europas', sagt Sinn. Einzig Irland habe in der Vergangenheit entsprechend reagiert. Die EZB andererseits müsse mit Tricks aufhören wie ELA-Krediten und ABS-Papieren von Banken. Sogar Verträge mit einer Laufzeit bis ins Jahr 9.999 wurden geschlossen.

'Nichts könnte absurder sein, als dass Deutschland Gewinner des Euro ist', so der ifo-Präsident. Die gegenwärtige 'Flucht ins Betongold' sei Auswuchs historisch niedriger Zinsen sowie der Furcht vieler Anleger, ihr Geld zu verlieren, geschuldet. Selbst der oft zitierte Exportüberschuss sei selbstfinanziert und eine 'klassische Fehlinterpretation'. Eine Fiskalunion mit Eurobonds und Target-Krediten - rund 616 Mrd. Euro allein für Deutschland - könne nicht funktionieren.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Wirtschaft #Euro #Europa #Krise #Meinung


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Bausparprämie 2016: Wieder 1,5%
In mageren Budgetzeiten hat die Regierung die Bausparprämie für 2016 wieder auf den niedrigsten Wert gese...

Euro im Rückblick
Nach zahlreichen Sparprogrammen und Rettungspaketen erhellt sich der Himmel über Europas Volkswirtschafte...

Exporte schrumpfen
Die Ausfuhren aus Deutschland haben im vergangenen Mai gegenüber dem Vormonat April um 2,4 Prozent erstau...

Gold macht Probleme
Die anhaltende Preistalfahrt bei Gold schlägt nun auch immer mehr auf die Goldproduzenten durch. 15% sind...

Aufschwung in Europa!
Der Euro steigt, die Wetten der Spekulanten drehen sich auf 'pro Europa'. Der Aufschwung am alten Kontine...

Wenig Eigentum, geringe Verschuldung
Nicht ganz die Hälfte der Österreicher (44%) besitzt eine eigene Wohnung oder ein eigenes Haus. Damit lie...

12,8 Bio. Dollar
Das sind die Kosten der Finanzkrise für die USA, hat eine unabhängige Studie berechnet. Die zeigt aber au...

So viel Griechenland ist uns die EU wert
EU-Krise, Euro-Krise, Schuldenkrise, Bankenkrise und Gefahr für die Weltwirtschaft. Griechenland dominier...

Wahnsinn der Politik
Westliche Volkswirtschaften haben im Zuge der im Jahr 2008 einsetzenden Schuldenkrise reagiert wie es auc...

Weniger Euro gegen Dollar?
Notenbanken in wichtigen Schwellenländern haben in den vergangenen Wochen ihre Euro-Bestände in großem St...

Euro-Ende der Griechen?
Unternehmen treffen Vorbereitungen für den möglichen Euro-Austritt Griechenlands. Die Tourismusbranche un...

Eurobonds und Euro-Regierung
Streitereien über Maßnahmen und Lösungen zur Schuldenkrise dominieren den europäischen Politikalltag. Vie...

Europas Zahlungsmoral
312 Mrd. Euro mussten Unternehmen im vergangen Jahr an unbezahlten Forderungen abschreiben. Eine Summe, d...

Stichwort: Basel III
Wenn Bankenmanager Politiker als 'blöd' abstempeln, dann muss die Vorgeschichte eindrucksvoll sein. Grund...

Bei den Banken stimmt etwas nicht!
Die rote Forderung, die Banken an derer Rettung auch finanziell zu beteiligen, wurde mit der 500 Mio. Eur...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

Ihre Meinung via Facebook posten:

   






Top Klicks | Thema Geld & Finanzen | Archiv

Folge uns: | Facebook | Google+ | Youtube

 
 

  Sponsoren, Partner:
  


DSGVO und Fotografie



Kontakt mit Datenschutz



Passat Alltrack



Fotos lizensieren



Geschenke für Männer



DSG und Newsletter



Style 4/2018


Motorwelten Wien

Aktuell aus den Magazinen:
 VW Neo 2019 Elektroauto als Golf-Nachfolger
 DSGVO Kontaktformulare im Web ändern!
 Newsletter und Datenschutz ab 2018 DSGVO bringt viel Neues für eMail-Versand
 Verträge für ADV DSGVO-Links für die Cloud
 April! April! Aprilscherz! Die besten Scherze im Web zum 1. April.

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker | contator.tv
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2018    Impressum    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net