Diese Website verwendet meisterhafte Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.


» contator.net » Business » Journal.at » Aktuelles » Journal Wirtschaft  

23.5.2018 08:48      Benutzerkonto

Partner:

eMail-Newsletter gratis:

Archiv | Abmelden | RSS/Feeds
Folge uns:
Wir sind in Facebook! Wir sind in Twitter! Wir sind in Google+! Wir sind in Youtube! Wir sind in Labarama!

Suche:

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      














Neueste Artikel

So kann man einen Kredit über die Schweiz aufnehmen
Bitcoin-Demokratie als Gefahr
Amazon will Flipkart kaufen
Bitcoin: Schlechte Tage gehen zu Ende, Ausblick positiv
Führung und Make-Up
Weniger Echokammern?
mehr...








Autoszene #18


Aktuelle Highlights

Porto 2018


 
Journal.at Journal Wirtschaft
Geld & Finanzen  29.10.2012 (Archiv)

Schwache Betrugsverhinderung in Banken

Wenn es um die Bekämpfung interner Gefahren geht, fehlt dem Finanzsektor das nötige Problembewusstsein. Auch in Österreich ortet man hier Gefahrenpotential.

Wie eine aktuelle Untersuchung des CERT Insider Threat Center der Carnegie Mellon Universität bestätigt, ist vor allem die Datensicherung äußerst mangelhaft. Viele der auftretenden Betrugsfälle gehen auf schwache Informationssicherheitssysteme zurück, die es Insidern erlauben, ihre Zugriffsrechte in irgendeiner Form zu missbrauchen. Bösartige Handlungen von Managern verursachen dabei mit durchschnittlich 153.185 Euro doppelt so viel Schaden wie jene von einfachen Mitarbeitern.

'Die Finanzinstitute sind im Umgang mit internem Gefahrenpotenzial noch viel zu vertrauenswürdig', stellt Martin Penzes, Geschäftsführer von Safetica Östereich gegenüber pressetext fest. Prinzipiell könne zwar davon ausgegangen werden, dass die Mehrheit der eigenen Mitarbeiter nichts Böses im Schilde führt. 'Schon wenige schwarze Schafe können hier aber einen enormen finanziellen Schaden für ein Unternehmen hervorrufen', betont der Experte. Beim Verlust von besonders sensiblen Daten wie etwa Bankkontoinformationen drohe zusätzlich noch ein großer Imageschaden.

Im Rahmen der vorgelegten US-Studie wurden 80 Betrugsfälle auf ähnliche Verhaltensmuster bei Vergehen untersucht, die durch Insider in Finanzinstituten begangen wurden. Dabei wurden betrügerische Handlungen in nur sechs Prozent der Fälle von einem sogenannten DLP-System (Data Loss Prevention) oder anderen IT-Anwendungen verhindert. In den meisten Fällen (41 Prozent) wurden die Betrugsversuche lediglich durch Zufall oder aufgrund von Stichproben aufgedeckt. Sogar in den Ereignisberichten nach einem Datendiebstahl wurden in nur 20 Prozent der Fälle IT-Ressourcen zu Rate gezogen.

'Würden interne Informationssicherheitssysteme in den Betrieben häufiger zum Einsatz kommen, würde das die Datenverluste drastisch eindämmen', meint Penzes. Sicher sei die Anschaffung und Einbindung derartiger Systeme mit einigen Kosten verbunden. 'Die Kosten stehen hier allerdings in keiner Relation zum Nutzen', so der Safetica-Geyschäftsführer. Es sei aber davon auszugehen, dass DLP-Systeme hierzulande noch seltener eingesetzt werden als in den USA.

Besonders interessant: Mit einer durchschnittlichen Schadenssumme von 153.185 Euro pro Betrugsfall und im Mittel 33 Monaten bis eine bösartige Handlung aufgedeckt werden konnte, haben durch Manager verursachte betrügerische Aktivitäten einen beinahe doppelt so hohen Schaden verursacht und in etwa zweimal so lange gedauert wie Pflichtverletzungen, die durch Mitarbeiter auf niedrigeren Positionen verursacht wurden. Als Hauptziel von internen Attacken werden Informationen über die persönliche Identität ausgemacht.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Banken #Betrug #Schutz #Sicherheit


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Strenge Regeln machen Betrüger
Wenn externe Behörden zu starken Druck auf Manager ausüben, tendieren diese schneller zu finanziellem Bet...

Bank-Provisionen nach Leistung
Der astronomische Verdienst von Investmentbankern ist gerechtfertigt - zumindest, wenn es nach einer geme...

Versicherung für Schwarzfahrer
Schwarzfahrer in Stockholm müssen sich um die saftigen Strafen beim Erwischtwerden nicht mehr kümmern, de...

Diebe im Unternehmen
Ein Großteil der Angestellten stiehlt Unternehmensdaten und ist sich dabei keiner Schuld bewusst. Mehr al...

Raub der Identität
Ein Finanzierungs-Programm der Firma Apple, das es Studenten ermöglicht auf Kredit vergünstigt im Online-...

Besondere Konten, gleiche Kosten
Wer bei der Bank spezielle Konten-Typen braucht, zahlt schnell viel mehr an Gebühren. Das muss aber nicht...

Karte und Code ist unsicher
Bezahlvorgänge mit Kredit- oder EC-Karten, die durch eine Kombination aus Chip und persönlichem Code (PIN...

Nur wenige Web-Verbrecher?
Eine Studie zeigt, dass die Anzahl der Hintermänner im weltweiten Online-Verbrechen gering ist. Die Verfo...

Immobilien sind sicher
Die Wiener Privatbank sieht Sachwerte im aktuell turbulenten Kapitalmarktumfeld als optimalen Krisen- und...

Mehr Gefahr durch IT-Sicherheit
Der deutsche Sicherheitsverband TeleTrusT geht davon aus, dass auf mehr als jedem 25. IT-Endgerät Malware...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

Ihre Meinung via Facebook posten:

   






Top Klicks | Thema Geld & Finanzen | Archiv

Folge uns: | Facebook | Google+ | Youtube

 
 

  Sponsoren, Partner:
  


DSGVO und Fotografie



Porto 2018



Wörtherseetour 2018



Fotos lizensieren



Geschenke für Männer



DSG und Newsletter



Fotos Pannonia Carnuntum


Style 4/2018

Aktuell aus den Magazinen:
 Pannonia Carnuntum Rallye Fotos von der Historic 2018 Oldtimer Rallye
 Autopilot ins Risiko Tesla hat Probleme mit den Assistenzen und der Sicherheit
 .eu wird geöffnet Nicht nur die Briten kommen an die Europa-TLD.
 DSGVO in der Fotografie Fotografen sollten sich auf den Datenschutz vorbereiten
 VW Neo 2019 Elektroauto als Golf-Nachfolger

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker | contator.tv
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2018    Impressum    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net