Diese Website verwendet beste Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.


» contator.net » Business » Journal.at » Aktuelles » Journal Wirtschaft  

31.7.2016 11:42      Benutzerkonto

Partner:

eMail-Newsletter gratis:

Archiv | Abmelden | RSS/Feeds
Folge uns:
Wir sind in Facebook! Wir sind in Twitter! Wir sind in Google+! Wir sind in Youtube! Wir sind in Labarama!

Suche:

                                                                                                                                                                                                                                                                   














Neueste Artikel

Direkte Demokratie? App zum Präsidenten!
Registrierkassen: Gesetzes-Pfusch wird angepasst
Gruner+Jahr verkauft News-Verlag
Buffet bietet für Yahoo
mehr...








Content Marketing eBook


Aktuelle Highlights

Direkte Demokratie


 
Journal.at Journal Wirtschaft
Geld & Finanzen  29.01.2013 (Archiv)

RBS zahlt Boni aus

Die aufgrund ihrer Rolle im Zinsskandal ohnehin unter Druck stehende schottische Großbank Royal Bank of Scotland will ihren Investmentbankern bis zu 250 Mio. Pfund (292 Mio. Euro) an Boni ausbezahlen.

Einem Bericht der Financial Times zufolge sollen die üppigen Sondervergütungen ausgerechnet an Mitarbeiter jenes Geschäftsbereiches gehen, der stark in den Libor-Skandal involviert war, wie das Blatt unter Berufung auf Kreise von Finanzminister George Osborne schreibt.

Die geplante Ausschüttung der Gelder sorgt für Unmut, denn der Staat hatte das Unternehmen in der Finanzkrise vor der Zusammenbruch bewahrt. Unter dem Strich erhielt die Royal Bank of Scotland Rettungshilfen in der Höhe von 45,5 Mrd. Pfund. Der britische Staat ist somit zu 82 Prozent Eigentümer des Geldhauses. In der Folge muss der Steuerzahler jetzt für die Boni aufkommen. Vor allem in der öffentlichen Kritik steht der Chef des Investmentbankings, John Hourican. Dieser soll laut einem Guardian-Bericht Aktienboni über vier Mio. Pfund erhalten.

Wenig vorteilhaft für das Image des Instituts in der Öffentlichkeit ist auch die Millionenstrafe, die die Royal Bank of Scotland für ihre Rolle im Libor-Skandal zahlen muss. Kommt es wie bereits kolportiert, muss das Unternehmen noch einmal mit rund 500 Mio. Pfund in der Causa rechnen. Der Vorwurf: Mitarbeiter der schottischen Großbank sollen sich mit Händlern anderer Banken zusammengetan haben, um die Zinssätze zu manipulieren. Das Unternehmen soll sich im Rahmen des Verfahrens schuldig bekennen, was das Management bisher aber ablehnt.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Banken #Schottland #Skandal #Bonus


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Bank-Provisionen nach Leistung
Der astronomische Verdienst von Investmentbankern ist gerechtfertigt - zumindest, wenn es nach einer geme...

Jahr im Rückblick
2012 stand ganz im Zeichen der Krise und brachte wegweisende wirtschaftspolitische Richtungsentscheidunge...

Skandal um Full Tilt Poker
Die US-amerikanische Pokerwelt wird derzeit von einem handfesten Skandal erschüttert. Im Zentrum der Aufr...

Elsner, Flöttl, Bandion-Ortner
Der nun mit weniger gültigen Urteilen trotzdem zur Höchststrafe verurteile Helmut Elsner hat den Fall mit...

Schni, schna, ... Schnappi!
Soetwas hat es noch nie gegeben. Ein kleines Krokodil schnappt sich ein Mikrofon und nimmt eine Mega-Hits...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

Ihre Meinung via Facebook posten:

   






Top Klicks | Thema Geld & Finanzen | Archiv

Folge uns: | Facebook | Google+ | Youtube

 
 

  Sponsoren, Partner:
  


Internet-Festplatten



Direkte Demokratie



Tuning Days 2016



Vorbilder



Sexy Car Wash Girls



Biografie Angeeckt



Honda NSX


Bankomatgebühren

Aktuell aus den Magazinen:
 Start-Ups zieht es nach Deutschland Mehr Geld und Förderung beschlossen
 Visitenkarte gegen Stalker Privatsphäre bei neuen Kontakten wahren!
 3 wird teurer 18 Verträge um bis zu drei Euro teurer
 Presseförderung fließt wieder Qualität, Anfütterung oder Marktverzerrung?
 Zombies und Politik Burgenland versus Zombieland?

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker | contator.tv
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | cinemunity | Tierweb.at | Musical.at | SchlagerCharts | heavy.at | SchatzWelt | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2016    Impressum    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net