Diese Website verwendet meisterhafte Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.


» contator.net » Business » Journal.at » Aktuelles » Kurzmeldungen  

27.9.2016 12:25      Benutzerkonto

Partner:

eMail-Newsletter gratis:

Archiv | Abmelden | RSS/Feeds
Folge uns:
Wir sind in Facebook! Wir sind in Twitter! Wir sind in Google+! Wir sind in Youtube! Wir sind in Labarama!

Suche:

                                                                                                                                                                                                                                                                   














Neueste Artikel

Bold nach DiTech
Thalia: höhere BuchpreiseWegweiser...
ATV wird verkauftWegweiser...
meinkauf ist pleite
Nikon CEE von Wien ausWegweiser...
Wirtschaftsblatt sperrt, Datum öffnet wieder
Vogel & Noot insolvent
Pfund fällt weiter
Neuwahl. Wir brauchen neues Wahlvolk.
mehr...








Bikini Contest 2016


Aktuelle Highlights

Porto Österreich 2017


 
Journal.at Kurzmeldungen
Tipp  06.10.2014 (Archiv)

Sprachsteuerung macht Computer anfälliger

Die Sprachsteuerungs-Features in Smartphones und anderen modernen Endgeräten gewähren deren Nutzern zwar mehr Bedienungsfreiheiten, stellen aber auch eine signifikante Sicherheitsgefahr dar.

Cyber-Kriminelle können die Schwachstellen der noch relativ neuen Technologien besonders leicht ausnutzen, um sich Zugriff auf persönliche Daten zu verschaffen, böswillige Nachrichten zu verschicken oder sonstigen Schaden für die betreffenden User anzurichten. Zu diesem ernüchternden Ergebnis kommt eine aktuelle Analyse des Security-Experten AVG. Dieser kritisiert vor allem die mangelnden Sicherheitskontrollen bei der Sprachbefehleingabe und fordert die Hersteller dringend zum Nachbessern auf.

'Smartphones und Wearable-Geräte haben eine völlig neue Welt eröffnet, was die Interaktion zwischen Menschen und Computern betrifft', stellt Yuval Ben-Itzhak, Chief Technology Officer bei AVG, auf dem Forschungs-Blog des Unternehmens fest. Sicher, es sei ein Vorteil, dass die Bedienung heute über das 'bloße Erheben der Stimme' möglich ist. 'Dadurch lassen sich wichtige Dinge erledigen und man hat die Hände frei', betont der Sicherheitsfachmann, der in diesem Zusammenhang auch auf sogenannte sprachaktivierte persönliche Assistenten à la 'Siri' oder 'Google Now' verweist. 'Beide Technologien können Stimmen aufzeichnen, Sprache in Texte übersetzen und zum Ausführen von Befehlen - vom Telefonat über SMS-Nachrichten bis zu E-Mails und vieles mehr - eingesetzt werden', erläutert Ben-Itzhak.

Aber: 'Diese Technologien sind zwar aufregend, aber bei weitem nicht so sicher, wie wir glauben', bringt der AVG-Experte die Problematik auf den Punkt. Zum Beispiel seien entsprechende Features nicht gut genug auf die individuelle Stimme der User eingestellt. 'Im Grunde kann jeder über Google Now auf Ihrem Handy telefonieren, SMS verschicken oder anderen Unsinn anstellen', warnt Ben-Itzhak: 'Diese Technologien müssen wesentlich sicherer werden und genauer überprüfen, wer da überhaupt spricht!'

Den Beweis der mangelnden Sicherheit von Sprachsteuerungs-Funktionen hat Ben-Itzhak gleich selbst erbracht. So hat er eigenen Angaben zufolge mit 'minimalem Aufwand' eine gefälschte, synthetische Stimme erstellt, die jener des ursprünglichen Handy-Besitzers nachempfunden war. Damit konnte er sich mühelos Zugang zu einem Smartphone und einem Smart-TV verschaffen und dort verschiedene Steuerbefehle geben. 'Diese Attacken haben funktioniert, weil diese Technologien nichts unternehmen, um die Authentizität der Stimme zu überprüfen. Es ist, als ob man seinen Computer ohne Passwortschutz lässt: Jeder kann auf ihn zugreifen und tun, was immer er will', kritisiert Ben-Itzhak.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Technik #Computer #Sicherheit #Sprache


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Sprachsteuerung für 'Dead Space 3'
Die Kinect-Version von 'Dead Space 3' für Xbox 360 wird mit Sprachsteuerung erscheinen. Die Spieler könne...

Sprachsteuerung auch bei Google
Nachdem Apple vergangene Woche die intelligente Sprachsteuerung Siri für das iPhone vorgestellt hat, arbe...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

Ihre Meinung via Facebook posten:

   






Top Klicks | Thema Tipp | Archiv

Folge uns: | Facebook | Google+ | Youtube

 
 

  Sponsoren, Partner:
  


Buchpreise



Porto Österreich 2017



Back to Melk 2016



Game City 2016



Möbel aus Paletten



Oldtimer in Melk



Vitaminbombe


4x4 Allradmesse 2016

Aktuell aus den Magazinen:
 Türkis: Autobahn-Vignette 2017 wieder teurer Regierung holt sich Geld vom LKW von der Straße
 Thalia teurer Buchpreise werden offline aufgerundet
 Hacker in Dropbox 68 Mio. Passwörter geklaut
 Datum und Wirtschaftsblatt Sperre und Neuanfang bei den Printmedien
 Porto in Österreich ab 2017 Portokosten steigen deutlich an

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker | contator.tv
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2016    Impressum    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net