Diese Website verwendet wohlschmeckende Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.


» contator.net » Business » Journal.at » Aktuelles » Journal Wirtschaft  

25.2.2018 22:44      Benutzerkonto

Partner:

eMail-Newsletter gratis:

Archiv | Abmelden | RSS/Feeds
Folge uns:
Wir sind in Facebook! Wir sind in Twitter! Wir sind in Google+! Wir sind in Youtube! Wir sind in Labarama!

Suche:

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      














Neueste Artikel

Mehr Informatik für die DiginationVideo im Artikel!
Die Glühbirne ist keine Diskussion wert!
Innovation braucht Kultur
Mensch und Wirtschaft weltweit
Fake News unter Firmen
mehr...








Weihnachts-Magazin 2017


Aktuelle Highlights

Neues Licht


 
Journal.at Journal Wirtschaft
Aktuell  04.11.2014 (Archiv)

Russland spioniert mehr

Sicherheitsexperten des US-Unternehmens FireEye haben eigenen Angaben zufolge eine Reihe von stichhaltigen Indizien dafür gefunden, dass die russische Regierung noch tiefer in internationale Cyber-Spionage verwickelt ist als bislang angenommen.

Die Beweise dafür lieferte eine gründliche Überprüfung der jüngsten Hacker-Attacken auf Computersysteme etwa der georgischen Regierung oder anderer osteuropäischer Staaten. Diese hat unter anderem gezeigt, dass der hierbei eingesetzte Schadcode während russischen Arbeitszeiten auf Computern geschrieben wurde, die Russisch als Spracheinstellung verwendeten.

'Trotz vieler Gerüchte, dass die russische Regierung in eine Vielzahl von politisch und militärisch motivierten Cyber-Attacken involviert sein soll, gab es bislang keine handfesten Beweise für eine derartige Verbindung zur Cyber-Siponage', stellt Dan McWhorter, Vizepräsident im Bereich Threat Intelligence bei FireEye, fest. Mit dem aktuellen Bericht könne man nun endlich ein besseres Licht auf diese kriminellen Machenschaften werfen. 'Diese Operationen wurden mit höchster Wahrscheinlichkeit mit tatkräftiger Unterstützung der Regierung Russlands durchgeführt. Das Land gilt schon länger als einer der Vorreiter unter den großen Nationen, wenn es um hochentwickelte Netzwerkangriffe geht', betont McWhorter.

Wie Laura Galante, Thread-Intelligence-Managerin bei FireEye, gegenüber der 'New York Times' verrät, hat die Sicherheitsfirma bereits vor einiger Zeit einen entsprechenden Schadcode in einem Computernetzwerk eines Kunden entdeckt. Dem hauseigenen Expertenteam sei es dann in mühevoller Programmierarbeit gelungen, den betreffenden Code so weit zurückzuverfolgen, um viele der eingesetzten Tools und Signaturen identifizieren und somit auch mehr über die Urheber der Attacken herausfinden zu können.

Spionage von allen Seiten

Das Ergebnis lässt vermuten, dass eine Hacker-Gruppe, die als sogenannter 'Advanced Persistent Threat' klassifiziert wird, schon seit 2007 eine großangelegte und gut geplante Spionagekampagne auf verschiedene Länder rund um den Globus gestartet hat. 'Diese Profis haben ihre Ziele mit Malware infiziert, indem sie E-Mails mit schädlichen Links und Anhängen verschickt haben. Der verwendete Code wurde so flexibel programmiert, dass er leicht angepasst und mit neuen Features ausgestattet werden kann. Zudem wurde er auch verschlüsselt, um Sicherheitskontrollen zu umgehen', schildert Galante.

FireEye ist mittlerweile längst nicht mehr die einzige Security-Firma, die sich auf Russland als zentralen Cyber-Spionage-Übeltäter eingeschossen hat. Bereits im Juli hatten auch die Branchenkollegen von Symantec, F-Secure und CrowdStrike konkrete Verbindungen zwischen koordinierten Angriffen auf westliche Öl- und Gaskonzerne und der russischen Regierung offengelegt. FireEye selbst war auch maßgeblich an der Aufdeckung der Cyber-Attacken verantwortlich, die im Frühling 2014 zur US-Anklage von fünf Offizieren der chinesischen Volksbefreiungsarmee geführt hatte. Auch in diesem Fall ging es um Spionage, konkret um den Diebstahl von Handelsgeheimnissen mehrerer US-Firmen.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Russland #Spionage #Terror #NSA


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Robertik blockiert Computer
Sicherheitsforscher des Internetriesen Cisco haben eine Schadsoftware aufgespürt, die infizierte Compute...

Freak greift Smartphones an
Millionen von Usern, die sich über Geräte von Apple oder Google ins Internet einloggen, setzen sich einem...

Der Rubel rollt nicht
Das größte Finanzinstitut Russlands, Sberbank, muss starke Verluste aufgrund der vom Westen verhängten Sa...

Wirtschaftsspionage ist teuer
Wirtschaftsspionage wird immer mehr zum Problem insbesondere für mittelständische Firmen - und fast in de...

Wirtschaftsspionage und die Cloud
Unternehmen fühlen sich in Sachen Wirtschaftsspionage durch Geheindienste schutzlos ausgeliefert. Das geh...

DuckDuckGo ohne Prism-Spionage
Nach der Enthüllung des Überwachungsprogramms PRISM der NSA hat die angeblich sichere Suchmaschine DuckDu...

Spionage durch das Web
Julian Assange, Gründer der Enthüllungsplattform WikiLeaks, hat offenbar seinen Glauben in das demokratis...

Euro-Spionage
In Europa sind Geheimdokumente aufgetaucht, die auf europaweite unkontrollierte Spionage hindeuten. Erste...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

Ihre Meinung via Facebook posten:

   






Top Klicks | Thema Aktuell | Archiv

Folge uns: | Facebook | Google+ | Youtube

 
 

  Sponsoren, Partner:
  


Instagram im Browser



Neues Licht



Cabriotreffen: Videos



Maybach-Luxus



Palmers-Dessous



Fiat 500l



BMW X2


Range Rover Velar

Aktuell aus den Magazinen:
 Filter und Zensur Überwachungspaket in Österreich
 Webradio mit Mehrwert Kryptogeld für die Lieblingsmusik
 Probleme mit DSGVO Wirtschaft kann Datenschutz nicht umsetzen
 Jetzt kleben: Vignette 2018 Spätestens mit Februar muss das Autobahnpickerl kleben!
 Eistraum in Wien Die Saison 2018 startete am Rathausplatz

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker | contator.tv
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2018    Impressum    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net