Diese Website verwendet wohlschmeckende Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.


» contator.net » Business » Journal.at » Aktuelles » Kurzmeldungen  

26.6.2017 22:47      Benutzerkonto

Partner:

eMail-Newsletter gratis:

Archiv | Abmelden | RSS/Feeds
Folge uns:
Wir sind in Facebook! Wir sind in Twitter! Wir sind in Google+! Wir sind in Youtube! Wir sind in Labarama!

Suche:

                                                                                                                                                                                                                                                                   














Neueste Artikel

Darknet gegen TierschutzWegweiser...
Steuer-Oasen, Europa und die USA
CO2 und Geld
Frühjahrsputz im Garten
Kybernetisches Training für steigende Umsätze
mehr...









Aktuelle Highlights

Skoda Kodiaq Test


 
Journal.at Kurzmeldungen
Tipp  05.11.2016 (Archiv)

Management und Motivation

Es ist für Vorgesetzte praktisch unmöglich, am Arbeitsplatz sinnstiftend zu wirken - aber sie können Untergebene sehr wohl dazu bewegen, den Sinn ihrer Tätigkeit infrage zu stellen.

Das haben Forscher der Universitäten Sussex und Greenwich ermittelt. Denn Sinnhaftigkeit ist demnach etwas, das Mitarbeiter besonders persönlich finden. Der Untersuchung zufolge ist schlechtes Management dabei das größte Gift für das Gefühl, einer sinnvollen Arbeit nachzugehen.

Der in 'MIT Sloan Management Review' veröffentlichten Studie zufolge unterscheidet sich Sinnhaftigkeit klar von anderen arbeitsbezogenen Einstellungen. Denn sie wird äußerst persönlich und individuell empfunden - und das oft erst bei der nachträglichen Reflektion über die Arbeit, ganz anders als beispielsweise Motivation. Deshalb können Führungskräfte auch kaum positiv eingreifen, um der Arbeit einen empfundenen Sinn zu verleihen. Dafür können sie eben diesen sehr leicht zunichtemachen.

'Wenn wir Arbeit als bedeutungsvoll empfinden, hören wir auf, Arbeiter oder Angestellte zu sein und gehen eine Beziehung als menschliche Wesen ein', meint Katie Bailey, Expertin für Mitarbeiterengagement an der University of Sussex. Die von den Forschern identifizierten sieben Management-Todsünden in Sachen Sinnhaftigkeit gehen eben dem entgegen. Sie umfassen unter anderem, die Mitarbeit der Leute als selbstverständlich anzusehen, sie mit nutzlosen Arbeiten zu beschäftigen oder Mitarbeiter unfair zu behandeln.

Laut den Forschern ist bei einer wirklich sinnhaften Arbeit längst nicht alles eitel Wonne. Im Gegenteil: Es seien oft eher Situationen gemischter oder sogar eher negativer Gefühle, in denen Menschen einen tatsächlichen Sinn in ihrer Tätigkeit sehen. Zudem sei es gar nicht möglich, Arbeit ständig bedeutungsvoll zu finden. Das Bewusstsein, dass eine Arbeit sinnhaft ist, entsteht vor allem in Spitzenzeiten, die starke Empfindungen auslösen.

So schwer es ist, Mitarbeitern bei der Sinnfindung zu helfen, sind den Forschern zufolge die damit verbunden Chancen sehr groß. 'Organisationen, denen das gelingt, gewinnen und motivieren eher Mitarbeiter, die sie brauchen, um Nachhaltigkeit für die Zukunft zu schaffen und Arbeitsplätze zu schaffen, an denen Menschen arbeiten wollen', unterstreicht Adrian Madden, Dozent für Arbeitsbeziehungen an der University of Greenwich.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Management #Führung #Motivation #Arbeit #Studie


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Burnout durch das Internet
Die exzessive Internetnutzung erhöht bei Kindern die Wahrscheinlichkeit eines Burnouts in der Schule. Umg...

Die Suche nach dem Sinn
In Krisenzeiten gewinnt die Sinnsuche auch im Urlaub zunehmend an Bedeutung....

Sünden und Strafen
Angestellte, die von ihren Vorgesetzten des Öfteren verbal angegriffen werden, arbeiten ineffizienter. Di...

Motivation und Wohlbefinden
Nutzen Sie die positiven Auswirkungen bei Ihren Mitarbeitern: Wissenschaftler haben herausgefunden, dass ...

Papierloses Büro bleibt Utopie
Im digitalen Zeitalter steht der Verzicht auf Papier aus ökologischen Gründen mehr denn je im Vordergrund...

Der Boss ist auf Facebook
Immer mehr Menschen nutzen auch während der Arbeitszeit soziale Medien wie Facebook. Was Chefs bei Mitarb...

Mitarbeitermotivation
Den passenden Motivator für jeden einzelnen Mitarbeiter zu finden ist eine der schwierigsten Herausforder...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

Ihre Meinung via Facebook posten:

   






Top Klicks | Thema Tipp | Archiv

Folge uns: | Facebook | Google+ | Youtube

 
 

  Sponsoren, Partner:
  


Zensur und Freiheit



Skoda Kodiaq Test



Opencars 2017



Nostradamus CD



Godox AD200 Test



Folk-Single-Tipp



Jaguar E-Pace


GTI Treffen 2017

Aktuell aus den Magazinen:
 Kona kommt Ein neuer SUV aus Korea mischt den Herbst auf.
 Anrainerparken für Betriebe Einfachere Beantragung von Parkkarten und neue Möglichkeiten
 Botnets analysiert Eine Statistik auf Landkarten zeigt, wo Ransomware gerade aktiv ist!
 Youtube Website 2017 Jetzt neues Layout aktivieren...
 Regenerative Energie Umweltschutz und Investitionen bei Unternehmen

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker | contator.tv
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2017    Impressum    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net