Diese Website verwendet meisterhafte Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.


» contator.net » Business » Journal.at » Aktuelles » Kurzmeldungen  

24.2.2017 20:41      Benutzerkonto

Partner:

eMail-Newsletter gratis:

Archiv | Abmelden | RSS/Feeds
Folge uns:
Wir sind in Facebook! Wir sind in Twitter! Wir sind in Google+! Wir sind in Youtube! Wir sind in Labarama!

Suche:

                                                                                                                                                                                                                                                                   














Neueste Artikel

UID Datenbank
Fake News und Qualitätsmedien
Schwaches Pfund, hohe Aktienkurse
Gebäude mit Selbsttest
Geldanlage im Ausland als Alternative zum Sparbuch
Organische Solarzellen fürs Fenster
Entbürokratisierung wie in Österreich
Erfolg schenken
Golf versus Rendite
KHG - Korrupte haben Geld
mehr...








grlz #9


Aktuelle Highlights

Heizung: Bedarf berechnen


 
Journal.at Kurzmeldungen
Aktuelles  22.11.2016

Flexibel durch Home-Office statt Dienstwagen

67 Prozent der europäischen Büro-Angestellten würden das mobile Arbeiten einem Dienstauto vorziehen, wie der Telekommunikationsriese BT ermittelt hat.

Trotz dem aufkommenden Bedürfnis nach flexiblen Arbeitsweisen scheitern Unternehmen in der konkreten Umsetzung noch an technischen sowie monetären Einschränkungen. Befragt wurden 1.500 Büro-Beschäftigte in Frankreich, Deutschland, Spanien und Großbritannien.

Auch hierzulande herrscht Aufbruchstimmung. 'Dieser Trend zeichnet sich seit mehreren Jahren ab - alle Maßnahmen, die Arbeitnehmern zusätzliche Flexibilität geben, gewinnen an Bedeutung. Die technischen Möglichkeiten für flexibles Arbeiten bestehen seit Jahren', schildert Christoph Weissenböck im Gespräch mit pressetext. Aufholbedarf bestehe bei den Arbeitgebern, deren Strukturen oft noch auf eine Anwesenheit der Arbeitnehmer von acht bis 17 Uhr aufbaut.

'Natürlich gibt es Branchen und Berufe, in denen persönlicher Kontakt und laufende Abstimmung untereinander unersetzbar sind. Auch hier sollte jedoch die Chance bestehen, dass Mitarbeiter gewisse Arbeitspakete auch eigenverantwortlich außerhalb des Büros erledigen können', erläutert der Experte. Wenn diese Möglichkeit dann beispielsweise die Kinderbetreuung der Mitarbeiter erleichtere, mache sich das direkt bei der Mitarbeiterzufriedenheit und somit der Arbeitgebermarke positiv bemerkbar.

Effektive Kommunikation gehört für 54 Prozent auch zu den entscheidenden Faktoren im Unternehmen. Denn oftmals sind verspätete Entscheidungen die Ursache für Kommunikationsschwierigkeiten aufgrund von räumlicher Distanz. Für 43 Prozent erweist sich der Zugriff auf Dokumente und Dateien als schwierig. Dies zeigt, dass es auch auf technischer Ebene ein erhebliches Verbesserungspotenzial gibt.

69 Prozent der Mitarbeiter wünschen sich Smartphone-Upgrades, die das 'Screen Sharing' beinhalten, 62 Prozent Instant-Massaging-Services sowie 48 Prozent Video-Conferencing-Services. 'Es ist wichtig für Unternehmen, sich mithilfe von Investitionen in Mobiltechnologien für die Zukunft zu wappnen und damit flexible Arbeitsmodelle zu fördern', erklärt Andrew Small von BT. Je mehr Mitarbeiter gute Erfahrungen mit Arbeit von unterwegs machen, desto mehr Vorteile wird das Unternehmen erlangen, heißt es im Fazit der Erhebung.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Führung #Job #Arbeit #Motivation #Dienstwagen


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Teilen und Laden: Musik und Video
Teilen statt besitzen liegt im Trend. Jeder Dritte hat schon einmal ein Angebot der sogenannten 'Share Ec...

Digitales Fuhrparkmanagement: Datenaufzeichnung bis ins Detail
Ab einer gewissen Unternehmensgröße ist ein professionelles Fuhrparkmanagement unerlässlich. Unterstützun...

Steuerreform: Firmenautos werden teurer
Die Dienstautos werden erneut weniger attraktiv: Mit der Steuerreform steigen die Kosten für die Nutzung ...

Mitarbeiterkultur: Yahoo oder Google
Die Pläne der Yahoo-Chefin Marissa Mayer, die eigenen Mitarbeiter vom Home Office wieder ins Büro des Kon...

Online ist das Klima nicht besser
Online-Shopping, aber auch das Arbeiten von zuhause aus ist weniger umweltfreundlich als gedacht. Zu dies...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

Ihre Meinung via Facebook posten:

   






Top Klicks | Thema Aktuelles | Archiv

Folge uns: | Facebook | Google+ | Youtube

 
 

  Sponsoren, Partner:
  


Werbeabgabe im Web?



Heizung: Bedarf berechnen



Opel Crossland X



Mode für das Badezimmer



Lego Batman Kinofilm



Instagram-Fans kaufen



Golf Update 2017


Autoszene 2017

Aktuell aus den Magazinen:
 Kommt Lada wieder? Ein westlicherer Vesta soll die Bahn nach Europa wieder öffnen.
 Keine Strafe Verkehrszeichen war auf falscher Seite montiert.
 Urheberrecht besser durchsetzbar Mit einem Urteil des EuGH werden Werke endlich wertvoller.
 Wellness im eigenen Badezimmer Die Mode- und Technik-Trends für das eigene Badezimmer.
 Golf 2017 Das Facelifting des VW Golf will ein Update sein.

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker | contator.tv
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2017    Impressum    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net