Diese Website verwendet beste Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.


» contator.net » Business » Journal.at » Aktuelles » Journal Wirtschaft  

21.8.2017 06:40      Benutzerkonto

Partner:

eMail-Newsletter gratis:

Archiv | Abmelden | RSS/Feeds
Folge uns:
Wir sind in Facebook! Wir sind in Twitter! Wir sind in Google+! Wir sind in Youtube! Wir sind in Labarama!

Suche:

                                                                                                                                                                                                                                                                   














Neueste Artikel

Stundensatz als Selbstständiger berechnen
Michael Kors kauft Jimmy Choo
Brain Drain aus England
Übersetzung mit Watson
mehr...








AutoSzene 07/17


Aktuelle Highlights

Webinare gratis


 
Journal.at Journal Wirtschaft
Geld & Finanzen  29.04.2017 (Archiv)

China investiert langfristig in EU

Chinesische Investoren gehen bei ihren Einkaufstouren in Europa gezielt länder- und themenspezifisch vor.

In Westeuropa zum Beispiel steht Technologietransfer als Motiv für Direktinvestitionen im Vordergrund, in Mittel- und Osteuropa der Zugang zum EU-Binnenmarkt. Das hat eine neue Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) ergeben.

Demnach sind die wichtigsten Faktoren, die Investitionen aus China hierzulande bestimmen, die Marktgröße im Zielland und die Intensität des bilateralen Handels zwischen diesem Land und China. Bei Neugründungen wirken sich Lohnstückkosten, die Größe des industriellen Sektors und die Regulierungsdichte eher negativ auf die Investitionen aus China aus.

'Solide Institutionen, die auf stark regulierte, härter umkämpfte Märkte hinweisen, wirken eher abschreckend auf chinesische Investoren', so DIW-Studienautor Christian Dreger. 'Hier weisen Chinesen möglicherweise ein anderes Risikoempfinden aus als westliche Investoren, die bei Neugründungen vor Zielregionen mit hoher Wettbewerbsintensität weniger zurückschrecken.' In anderen Punkten aber unterscheiden sich die Determinanten für chinesische Direktinvestitionen kaum von gängigen Mustern, hält der Experte fest.

Direktinvestitionen aus China im Ausland haben 2015 über 145 Mrd. Dollar ausgemacht - und die EU ist dabei die erste Zielregion. In manchen EU-Ländern wird das chinesische Kapital begrüßt, weil es zum Beispiel über Privatisierungen zur nötigen Haushaltskonsolidierung beiträgt oder einen lindernden Effekt auf die chronische Investitionsschwäche in der EU hat.

Zunehmend werden aber diese Investitionen kritisch beäugt und Forderungen nach Reziprozität, also nach einem besseren Zugang europäischer Investoren zum chinesischen Markt, laut. Die Strategien chinesischer Investoren je nach Zielland erschweren allerdings eine koordinierte Antwort der gesamten EU. 'Übernahmen durch chinesische Firmen in bestimmte Technologien zu erschweren oder gar zu unterbinden, wäre nicht zielführend. Vielmehr sollte auf ein EU-China-Abkommen hingearbeitet werden, das unter anderem einen leichteren Zugang europäischer Firmen ins Land der Mitte ermöglicht', sagt Dreger abschließend.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#China #Investition #Europa


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
RS 3 mit 5 Zylindern
Fahrbericht Audi RS 3 Sedan: Reichen fünf Zylinder im sportlichen Audi aus? Was im TT klappt, schaut auch...

Opel Insignia Grand Sport
Eigentlich hatte Opel sich schon vor längerer Zeit von Oberklasse-Limousinen verabschiedet. Doch der neue...

Bitcoin fliegt weiter hoch
Die Digitalwährung Bitcoin hat nun sogar die die 1.200-Dollar-Marke geknackt....

Galileo startet
Das US-GPS ist derzeit unsere Basis für die Navigation und ein Eckpfeiler der modernen Mobilität in Europ...

Google vergisst mehr
In Europa gilt das Recht auf Vergessen als Prinzip für Datenschutz und Privatsphäre. Will ein User persö...

China ist die Nummer 1
Das Wachstum ging zuletzt zurück und Amerika zeigte neue Muskeln. Trotzdem hat es China soeben geschafft,...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

Ihre Meinung via Facebook posten:

   






Top Klicks | Thema Geld & Finanzen | Archiv

Folge uns: | Facebook | Google+ | Youtube

 
 

  Sponsoren, Partner:
  


Browser



Webinare gratis



Volvo V90 Cross Country



style.at Magazin 07/17



Test Cadillac CT6



grlz 07/17



BMW Alpina


Tuning Days Melk

Aktuell aus den Magazinen:
 Facebook Marktplatz Das Social Network startet mit einer Kleinanzeigenplattform.
 Alternative Browser Bessere Alternativen zu Chrome, Safari, Explorer und Firefox
 Fotomuseum in Wien? Galerien und Archive wären gut bestückt für neue Institution
 Heiße Filme, neue Videos Die Youtube-Channels zeigen Autos, Freizeit-Tipps und sexy Material.
 Streetview wieder in Österreich Google nach Datenschutzproblemen wieder auf der Straße

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker | contator.tv
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2017    Impressum    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net