Journal.at   21.4.2024 10:53    |    Benutzerkonto
contator.net » Business » Journal.at » Aktuelles » Journal Wirtschaft  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Blockchain kommt nicht an
Schmutzig versteckt
Lieferketten als Kostenrisiko
Cyberkriminalität unterschätzt
Moral und CSR
Jahr der schnellen Überweisung
mehr...








UGC-Video-Werbung im Trend


Aktuelle Highlights

BMW X3 2024


 
Journal.at Journal Wirtschaft
Recht & Steuern  22.04.2010 (Archiv)

Insolvenzrecht ist neu

Nun wurde das neue Insolvenzrecht also durch den Nationalrat gebracht und ist damit auf Schiene: Statt dem Ausgleich gibt es künftig ein Sanierungsverfahren.

Einstimmig hatte der Nationalrat gestern das neue Insolvenzrecht beschlossen. Es beinhaltet ein Sanierungsverfahren statt dem bisherigen Ausgleich als Kern der Änderungen.

Ziel war es, trotz Insolvenz ein Unternehmen leichter weiterführen zu können, um der Wirtschaft insgesamt nicht zu viele Werte zu vernichten. Die Novelle sieht daher vor, dass Gläubiger eher zum Nachgeben gezwungen werden können, um einen Sanierungsplan durch zu bekommen.

Das Sanierungsverfahren ist dabei statt dem klassischen Konkursverfahren möglich, Unternehmer sollen hier rascher als bisher selbst aktiv werden. Diese können in einem solchen Verfahren selbst die Verwaltung des Unternehmens weiter führen und bekommen nur eine Aufsicht beiseite gestellt.

Quote wird gesenkt: 20% bis 30% reichen

Die Mindestquote im neuen Sanierungsverfahren ist bei 30%, bisher war ein Ausgleich ab 40% Quote für die Gläubiger möglich. Schulden bei Gläubigern können also schon für eine Sanierung mit einem geringeren Anteil befriedigt werden, um das Verfahren trotzdem beenden zu können.

Die Quote kann noch weiter gesenkt werden, dann muss der Unternehmer aber seine Führung abgeben. Wird diese weitergegeben, so kann eine Quote von 20% schon ausreichen.

Insolvenzrecht 2010: Sanieren statt blockieren

Um eine Sanierung zu schaffen, musste das Konzept bisher von drei Viertel der Gläubiger (gemessen am Schulden-Kapital) überzeugt werden. Nun ist nur noch die Mehrheit zu überzeugen, damit die Sanierung durchgeht. Sogar das Stornieren von Verträgen mit einem zu sanierenden Unternehmen wurde erschwert, um die Fortführung nicht zu gefährden. Nur im Gefahrenfall für den Lieferanten kann dieser immer noch Verträge mit dem Insolvenzfall kündigen.

Ein Blockieren einer Sanierung ist damit schwerer geworden, Gläubigerrechte durchzusetzen aber auch. Gestärkt wurde das zu sanierende Unternehmen. Das neue Insolvenzrecht wurde schon am Beginn der Krise von Experten gefordert, um die Auswirkungen auf die Wirtschaft geringer zu halten.

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Insolvenz #Ausgleich #Sanierung #Konkurs



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Große Insolvenzen 2018
Erst ein Monat ist um, schon zählen wir große Pleiten in Österreich. Jetzt ist mit Forstinger erneut ein ...

Wenn es eng wird...
Nicht nur in wirtschaftlich schlechten Zeiten geraten Unternehmen in schlechtes Fahrwasser. Wenn Kreditli...

Letzte Konsum-Pleite?
Der Konsum im Salzkammergut hat die große Konsum-Pleite in den 90ern überstanden. Doch jetzt schlittert d...

JoWood: Insolvenz beantragt
Der Spielehersteller aus Österreich hat heute das Sanierungsverfahren beantragt. Die Aktie wurde von der ...

Insolvenz bei Durmont
Der Autozulieferer aus Hartberg (Steiermark) ist insolvent. Etwa 100 Mitarbeiter sind von der Pleite betr...

Pleitenresistentes Österreich
- Europaweit gab es im Jahr zwei nach Beginn der Krise ca. 177.000 Unternehmensinsolvenzen, in Österreich...

Konkurse und Insolvenzen in Österreich
Wenn ein Ausgleich droht und ein Unternehmen den Konkurs eröffnet, dann kann das Wissen rund um Insolvenz...

Mehr Insolvenzen 2009
Die Jahresstatistik zum letzten Jahr offenbart steigende Insolvenzen und Druck durch die Kreditklemme auf...

Neues Insolvenzrecht ab 2010
Bessere Kontrolle, mehr Mitspracherecht für unbesicherte Gläubiger und gleichzeitig weniger Gesichtsverlu...

Insolvenzstatistik für Österreich
Der KSV hat die Wirtschaft in Österreich im ersten Halbjahr 2009 analysiert und das Ergebnis vorgelegt. '...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Recht & Steuern | Archiv

 
 

 


GTI Fanfest 2024


AMG GT 43 Coupe


Altblechliebe 4.0


Taycan mit 1100 PS


Porsche Taycan 2024


Aston Martin Vantage


Ist die Domain frei?


Renault Scenic Electric

Aktuell aus den Magazinen:
 4 Mio. im Lotto 6 aus 45 Vierfachjackpot am Sonntag
 EV5 Kia zeigt das SUV in Europa
 2,8 Mio. warten Dreifackjackpot in Österreich
 Menschenrechte Missbrauch im Namen des Klimas?
 Vierfachjackpot 4,5 Mio. im Topf im Lotto in Österreich

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2024    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple