Journal.at   21.1.2021 17:57    |    Benutzerkonto
contator.net » Business » Journal.at » Aktuelles » Kurzmeldungen  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Swarovski schließt Filialen
Luxusuhren - Mythos oder Realität?
Desinfektionsgerät für KundenräumeWegweiser...
Verträge, die niemand will
Solarstrom aus dem Fenster
Journalismus ist wieder gefragt
Brexit: Schon jetzt wackeln Arbeitsplätze
Samsung gewinnt Huawei-Kunden
Gästeregistrierung mit BonusWegweiser...Video im Artikel!
Trump versus TwitterWegweiser...
mehr...








Video RGB LED


Aktuelle Highlights

Kia Sorento im Test


 
Journal.at Kurzmeldungen
Link & Web  23.11.2013 (Archiv)

Flatrate für Bücher

Mit einer neuen App für E-Books will die russische IT-Firma Dream Industries Raubkopien künftig überflüssig machen.

Für eine Flatrate von knapp fünf Dollar im Monat bietet 'Bookmate' Zugriff auf mehr als 225.000 Bücher, darunter nicht nur russische Klassiker wie Lew Tolstoi, sondern auch westliche Bestseller, von Ernest Hemingway bis Stephen King. Die App, die es in englischer und russischer Sprache gibt, bietet auch Funktionen für Social Networking.

Es folgt einer gewissen Logik, dass gerade ein russischer Dienstleister wie die Moskauer Dream Industries eine Lösung für das Problem mit raubkopierten Büchern anbietet. Nach Angaben von Eksmo, einem der größten Verlage des Landes, sind bis zu 95 Prozent aller E-Book-Downloads in Russland illegale Kopien. Bei Dream Industries ist man zuversichtlich, mit der Flatrate diese Zahl zu senken. Zudem erhalten User nach der unverbindlichen Anmeldung eine Woche lang gratis Zugriff auf alle Bücher, wie der pressetext-Kurztest gezeigt hat.

Mit Bookmate, sagt James Appell vom Entwicklerteam, können Verlage 'Leser erreichen, die vorher entweder nur Raubkopien oder überhaupt nicht gelesen haben, da sie sich die Bücher nicht leisten konnten.' Tatsächlich könnte das Geschäftsmodell funktionieren, da die App Publizisten und Autoren neue Umsätze in Märkten bescheren könnten, in denen bisher kaum jemand bereit war, etwas zu bezahlen.

Obwohl Bookmate aus Russland kommt, hofft die Firma auf zukünftige Kooperationen mit amerikanischen und britischen Verlagen, um in Wachstumsmärkte zu expandieren. 'In den Russland, der Türkei, Nigeria, Pakistan, Indien und den Philippinen gibt es mehr Menschen mit Englisch als Muttersprache als in den USA, Großbritannien und Kanada zusammen. Aber bisher ist diesen Lesern mit den traditionellen Verkaufskanälen nicht gedient', erklärt Appell.

Die App, die sowohl im PC-Webbrowser wie auch auf Smartphones und Tablets läuft, ermöglicht außerdem über Sozialfunktionen Zitate mit anderen zu teilen oder zu sehen, was andere gerade lesen. Simon Dunlop, Gründer von Dream Industries, glaubt, dass sich dadurch auch das Leseverhalten ändert: 'Unsere Kunden lesen mehr Bücher gleichzeitig und tauschen dann ihre Erfahrungen miteinander aus.'

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#eBooks #Bücher



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Flatrate per Mobilfunk
Nun ist sie da, die erste echte Flatrate für mobiles Internet in Österreich. 3 möchte damit vor allem in ...

Flatrate im Bordell
Ein Angriff auf die Menschenwürde und die Menschenrechte in der Prostitution seien sogenannte Flatrate-Bo...

Erotik-Flatrate
Filme, Bilder, Kontakte und Live-Shows zum Fixpreis, das ist der Inhalt unserer Fundstelle im Web: Folgen...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Link & Web | Archiv

 
 

 


Mercedes EQA 2021


VW Golf R 8


Hyundai Tucson neu


WC-Papier-Rechner


Tier-Kalender-Gewinnspiel


Cupra Formentor Sport-SUV


Volkswagen ID.4


Hybrid-Events

Aktuell aus den Magazinen:
 Dreifach- und 5er+Zusatzzahl-Jackpot Viel Geld wartet bei Lotto 6 aus 45
 Google-Anzeigen als fixe Platzierung Gibt es das überhaupt?
 Fristen und Arbeitsmarkt Corona und Krisen machen mehr Probleme
 VW vergleicht ID.4 Mitbewerb in Analyse und Vergleich
 Tuning-Autos für die Polizei? Regierung als schlechtes Vorbild

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2021    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple