Journal.at   28.6.2022 17:52    |    Benutzerkonto
contator.net » Business » Journal.at » Aktuelles » Kurzmeldungen  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Kein Telefon im Büro
Putinversteher und Rechtsextremisten
Homeworking macht mehr CO2Wegweiser...
Technologieeinkauf und IT
Hacker der Ukraine gegen Russland
Twitter von der Börse nehmen?Wegweiser...
70% der Ölimporte durch eFuels ersetzen?
Als Österreicher ein Aktiendepot in Deutschland eröffnen
Strom und Produktion
CBD Öl besitzt gesundheitsfördernde Effekte
mehr...








Elektro-Maserati


Aktuelle Highlights

Newsletterversand


 
Journal.at Kurzmeldungen
Wirtschaft  06.02.2014 (Archiv)

Wird China schwächeln?

Die Verlangsamung des chinesischen Wirtschaftswachstums könnte bei weiterer Verschlechterung negative Folgen für die Emerging Markets haben, wie die New York Times berichtet.

Jene aufstrebenden Märkte wie Indonesien, Malaysia oder Brasilien, deren wichtigster Importeur China ist, müssten dann mit Verlusten kämpfen. Aber auch die eigene Industrie ist betroffen. 'Es gibt zwei Anzeichen für eine schwächelnde Wirtschaft in China. Einerseits, dass das BIP langsamer wuchs, als in den Jahren zuvor, und andererseits, dass am 30. Dezember der Bericht über die Verschuldung der Lokalregierungen gezeigt hat, dass die lokalen Schulden seit 2010 um insgesamt mehr als 60 Prozent zugenommen haben', meint Christian Göbel vom Institut für Ostasienwissenschaften der Universität Wien. Nichtsdestotrotz scheint China lieber Produkte aus dem Ausland zu importieren, als diese selbst herzustellen.

Inflation, höhere Löhne und strengere Regeln gegen Umweltverschmutzung machen es schwieriger, die eigenen Ressourcen des Landes zu nutzen. Die günstigen Preise der Exporteure der Emerging Markets tun ihr Übriges: Während die Kosten in Dollar um 4,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr gefallen sind, ist die Menge an importierter Ware in China um 7,8 Prozent gestiegen.

Müdes China, starkes Europa

'Wenn die Nachfrage an Rohstoffen stark sinkt, könnte das Probleme für Länder, die nach China exportieren, mit sich bringen. In diesem Stadium befinden wir uns aber noch lange nicht', so Göbel. Generell zeige sich jedoch bereits eine gewisse Shopping-Müdigkeit in China.

'Das Geschäft ist im Vergleich zu den Vormonaten im Januar um 20 Prozent zurückgegangen. Ich weiß nicht warum, aber die Kauflust der Menschen ist einfach nicht da', so Großhändler Michael Liu gegenüber der New York Times.

Auch für Europa hätte eine Verschlechterung der chinesischen Wirtschaftslage Konsequenzen: 'Eine schlechte Wirtschaftslage in China könnte gute Auswirkungen für den europäischen Markt haben: Produkte, die in China hergestellt werden, wie zum Beispiel Elektronikprodukte, könnten für die Hersteller billiger werden', unterstreicht Göbel.

Auf der anderen Seite jedoch würden die Verbraucher davon eher wenig spüren. 'Trotz des niedrigeren Wachstums ist die Wirtschaftslage aber noch nicht schlecht', erläutert der Fachmann und beruhigt: 'China ist für Europa vor allem als Exporteur wichtig, also würde uns eine schlechte Wirtschaftslage dort weniger treffen, als die Länder, von denen China importiert.'

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#China #Europa #Export #Prognose #Konjunktur



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
EU: Wirtschaftswachstum wie in den USA
Das Wirtschaftswachstum der EU kann es mit jenem der USA aufnehmen. Europa zeigt sich im Moment erfreulic...

Banken aus China am Sprung
Chinesische Banken setzen ihren Fokus immer mehr auf in Not geratene europäische Finanzunternehmen....

Schlechte Umweltbilanz in China
China ist zwar ein preiswerter Ort, um Solaranlagen zu produzieren. Umso höher sind jedoch die Umweltkost...

Euro im Rückblick
Nach zahlreichen Sparprogrammen und Rettungspaketen erhellt sich der Himmel über Europas Volkswirtschafte...

Banken zu reguliert?
Der DAX auf einem historischen Höchststand, sieben Börsegänge mit einem Volumen von sechs Mrd. Euro und K...

Wind ist wettbewerbsfähig
Die Energie durch Windkraft ist nachhaltig und hoch gefördert. Die Wirtschaft dahinter sieht sich aber be...

Aufschwung in Europa!
Der Euro steigt, die Wetten der Spekulanten drehen sich auf 'pro Europa'. Der Aufschwung am alten Kontine...

Qoros kommt nach Europa
Wieder unternimmt ein chinesischer Hersteller den Sprung auf den europäischen Markt. Qoros wird auf dem G...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Wirtschaft | Archiv

 
 

 


Flying Spur S


Everything Verlosung


Stream und Konferenz: Besser wirken


Lotus Eletre SUV


Der Wolf und der Löwe im Kino


Drohnen-Cabrio


Dr. Google gefährlich


Citroen C5 Facelifting

Aktuell aus den Magazinen:
 Fünffachjackpot in Österreich Über 5 Mio. Euro im Topf für richtigen Sechser
 4fach Jackpot in Österreich 4,2 Mio. für richtigen Sechser am Mittwoch
 Netzneutralität Europa gegen Tech-Konzerne
 Daten sind käuflich Studenten ohne Privatsphäre
 Sanktionen für Yandex Russisches 'Google' schwer getroffen

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2022    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple