Journal.at   18.6.2024 09:10    |    Benutzerkonto
contator.net » Business » Journal.at » Aktuelles » Kurzmeldungen  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Fake News durch Werbung finanziertWegweiser...
Arbeiten bei NintendoWegweiser...
Solarwärme in Vulkanasche speichern
Mehr Fairtrade-Umsatz
Wertvollste UnternehmenWegweiser...
Parteien zur EU-Wahl 2024
Eigenlob und EmojisWegweiser...
Raucher kosten Milliarden!
Inflation durch Klimawandel
Amerikaner weiter demokratisch
mehr...








Porsche Solitude Revival


Aktuelle Highlights

Eventstream anbieten?


 
Journal.at Kurzmeldungen
Aktuelles  16.01.2015 (Archiv)

Sauberes Metall

Ein neu entwickelter chemischer Prozess raubt Bakterien die Möglichkeit, sich an Oberflächen anzuheften und auszubreiten.

Möglich wird das durch den Prozess der sogenannten Anodisierung, der Nanoporen in Metallen schafft, welche die Oberflächenenergie und die elektrische Spannung des Materials so verändern, dass Bakterien abgestoßen werden.

Die Technologie wurde von Forschern der Cornell University und dem Rensselaer Polytechnic Institute entwickelt. Zuerst wurde der Prozess bei Aluminium getestet. Nach der 'Verwandlung' in ein nanoporöses Material konnte das Aluminium E.-coli-Bakterien und Listerienstämme davon abhalten, sich an der Oberfläche festzusetzen und schwer entfernbare Biofilme zu bilden.

Gesunde U-Bahn-Haltegriffe und Türschnallen

'Es ist wahrscheinlich eine der preisgünstigsten Möglichkeiten, um eine Nanostruktur auf einer metallischen Oberfläche herzustellen', freut sich Ko­au­tor Carmen Moraru. Vor allem in der Lebensmittelindustrie kann sie sich eine Anwendung vorstellen: 'Die Lebensmittelindustrie erzeugt Produkte mit geringen Gewinnspannen. Wenn eine Technologie nicht leistbar ist, hat sie keine Chance für die praktische Anwendung.'

Aber auch in anderen Bereichen könnte der Prozess der Anodisierung von Metalloberflächen eingesetzt werden. Im medizinischen Bereich ist die Anwendung sinnvoll - etwa auch bei Ausstattung, die schwer zu reinigende Teile hat. Außerdem könnte nanoporöses Metall auch im Schifffahrtsbereich eingesetzt werden, um Algen daran zu hindern, sich am Schiffsrumpf anzulegen.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Forschung #Metall #Gesundheit #Bakterien



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Frische Speisen mit Smart-Tag
Statt per Ablaufdatum das Alter von Produkten zu kennzeichnen können angebrachte Smart-Tags über Farbcode...

Bakterien machen Gold
US-Forscher haben entdeckt, dass es Bakterien gibt, die in extrem toxischen Umgebungen überleben können u...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Aktuelles | Archiv

 
 

 


Jeep Wagoneer Elektro-SUV


Octavia 2024


Ferrari 12cilindri


Customized 2024


GTI Fanfest 2024


AMG GT 43 Coupe


Altblechliebe 4.0


Taycan mit 1100 PS

Aktuell aus den Magazinen:
 AK: Amazon Prime Kosten zurückholen Preiserhöhung war nicht legal
 Lancia Ypsilon startet auch wieder im Oldtimer-Bereich aktiv
 Netflix-Vergleich Geld für Kunden von 2019
 Messen Wien und Salzburg Verkauf steht bevor
 Star Wars Fan Film Abberation May the 4th be with you

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2024    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple