Journal.at   19.5.2022 06:39    |    Benutzerkonto
contator.net » Business » Journal.at » Aktuelles » Journal Wirtschaft  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Storyblok: 47 Mio. Dollar-Investitionsrunde
Briefe: Porto 2022 in Österreich
Twitter an Elon Musk verkauftWegweiser...
Parteiisch und demokratiegefährdend
Coinpanion erfolgreich
Das Internet wird teuer, wenn das Monopol Preise festsetzt
Lieferketten straucheln
Preise in UK steigen ungehalten
Hunde und Risikofreude
Mrd. Dollar auf russischen Bankkonten
mehr...








Elektro-Maserati


Aktuelle Highlights

EQS SUV


 
Journal.at Journal Wirtschaft
Geld & Finanzen  05.11.2016 (Archiv)

Gehalt nach Ort und Branche

Wäre es nicht toll, herauszufinden, was an einem bestimmten Ort in einem Beruf im Schnitt bezahlt wird? Linkedin will genau diese Frage beantworten.

Wer Angaben zu seiner eigenen Person in Linkedin macht, der soll genauso Zugriff auf die Informationen bekommen, wie jene, die dafür bezahlen. Seit Mittwoch können User von LinkedIn aus Großbritannien, Nordamerika und Kanada innerhalb des Karriere-Netzwerks angeben, wie viel Geld sie verdienen. Die Informationen werden nicht auf dem eigenen Profil angezeigt, sondern dienen lediglich zur Erhebung, wie hoch das Durchschnittsgehalt in verschiedenen Berufen ist.

Derzeit finden sich auf LinkedIn Salary nur Zahlen zu Demonstrationszwecken - später sollen User nachvollziehen können, wie ein Ortswechsel ihr Gehalt beeinflusst und inwiefern sich Faktoren wie die Branche, Unternehmensgröße und das Ausbildungsniveau auf die Zahlen auf dem Lohnzettel auswirken.

'Über LinkedIn zu erfahren, dass es neue Fähigkeiten gibt, die im Trend liegen und sich positiv auf das Gehalt in deinem Berufsfeld auswirken - so etwas musst du wissen', erklärte Dan Shapero von LinkedIn gegenüber Recode. 'Wir sind begeistert, weil das nicht nur eine Seite ist, die die Leute besuchen, um Fragen zu beantworten, sondern Teil eines größeren Themas wie LinkedIn sich um deine Karriere kümmert.'

Diese Einsichten sind für die über 460 Mio. registrierten Nutzer kostenlos - sofern sie entweder selbst ihre Gehaltsangaben zur Analyse beisteuern oder sich einen bezahlten Premium-Account zulegen. Durch die hohe Zahl an Nutzern dürften die Daten durchaus spannend und valide sein, der Wettbewerb am Arbeitsmarkt könnte damit um eine Fascette reicher werden. Bisherige Erhebungen und Meldesysteme sind jedenfalls bei Weitem nicht in der Lage, eine solche Userbasis als Grundlage für Statistiken zu liefern. Über einen Start des Dienstes in der restlichen Welt ist noch nichts bekannt.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Geld #Gehalt #Arbeit #Statistik #Daten #Studie #Social Media #LinkedIn



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Besser keine Wettbewerbsverbote
Vertraglich festgelegte Wettbewerbsverbote schaden den Finanzen und auch der Karriere von Angestellten. O...

Verdienst als AirBnb-Fotograf?
Immer wieder beleuchten wir Möglichkeiten für Einkommen von Fotografen auch über das Buch hinaus. Heute s...

Startups warten auf bessere Bewertungen
Viele hoch bewertete Start-ups entscheiden sich gegen einen schnellen IPO. So gibt es heute bereits 49 Ve...

Zahlen Sie doch 100% Steuer!
Da sind wir noch weit davon entfernt, denken Sie nun. Stimmt leider nicht. Sie zahlen bereits 100% Steuer...

Nichtraucher verdienen mehr
Raucher verdienen im Durchschnitt um rund 20 Prozent weniger als ihre nichtrauchenden Kollegen. Die Menge...

Demokratie & Korruption
Es gibt Länder, da opfern Menschen ihr Leben für mehr Demokratie. Jetzt gerade, brandaktuell, täglich neu...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Geld & Finanzen | Archiv

 
 

 


Stream und Konferenz: Besser wirken


Lotus Eletre SUV


Der Wolf und der Löwe im Kino


Drohnen-Cabrio


Dr. Google gefährlich


Citroen C5 Facelifting


Infected Rain


Essen Motor Messe 2021

Aktuell aus den Magazinen:
 Moskwitsch statt Lada/Renault Renault zieht sich aus Russland komplett zurück
 CO2 durch Homework Klima wird durch Home-Work nicht verbessert
 Dreifachjackpot und Zweifachjackpot Mehrfacher Topf im ersten und zweiten Rang!
 Edge vor Safari Chrome-Browser weiterhin weit in Führung
 Porto 2022 Briefe werden in Österreich teurer

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2022    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple