Journal.at   19.5.2022 08:40    |    Benutzerkonto
contator.net » Business » Journal.at » Aktuelles » Kurzmeldungen  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Homeworking macht mehr CO2Wegweiser...
Technologieeinkauf und IT
Hacker der Ukraine gegen Russland
Twitter von der Börse nehmen?Wegweiser...
70% der Ölimporte durch eFuels ersetzen?
Als Österreicher ein Aktiendepot in Deutschland eröffnen
Rinderzucht und ErderwärmungWegweiser...
Strom und Produktion
CBD Öl besitzt gesundheitsfördernde Effekte
Smartwatch mit Stress-Erkennung
mehr...








Elektro-Maserati


Aktuelle Highlights

EQS SUV


 
Journal.at Kurzmeldungen
Haus & Wohnung  09.02.2017 (Archiv)

Gebäude mit Selbsttest

Die italienische Softwarefirma CGnal hat ein Konzept für Gebäude entwickelt, die kritische Systemfehler in der Infrastruktur selbständig vorhersehen und somit mithelfen sollen, größere Schäden und Reparaturkosten zu verhindern.

Um den Ansatz 'vorausschauende Wartung' zu testen, haben sie das Heiz- und Belüftungssystem eines Krankenhauses mit intelligenten Sensoren ausgestattet und die dabei gesammelten Daten auf Unregelmäßigkeiten hin analysiert. Das Ergebnis: Dem System gelang es erfolgreich, 76 von insgesamt 124 kritischen Fehlern rechtzeitig vor ihrem Auftreten zu prognostizieren.

'Ziel der vorausschauenden Wartung ist es, das Auftreten möglicher Fehler rechtzeitig vorherzusagen, um proaktiv agieren und die nötigen Maßnahmen ergreifen zu können, die ein weiteres Funktionieren der Anlagen sicherstellen', heißt es auf der CGnal-Webseite. In der Praxis ließe sich dieser Ansatz einfach umsetzen, indem kritische Infrastruktur wie etwa die Heizungs-, Belüftungs- oder Klimaanlagen mit intelligenten Sensoren versehen werden. 'Dadurch erhält man zum Beispiel kontinuierlich Daten zur Temperatur, Luftfeuchtigkeit oder dem Stromverbrauch. Gibt es Abweichungen vom Normalwert, könnte ein Fehler vorliegen oder unmittelbar bevorstehen', so die Erläuterung.

'Wir haben unsere Tests gerade deshalb in einem Krankenhaus durchgeführt, weil dort die Systeme zur Heizung, Belüftung und Klimaregulierung besonders wichtig sind', zitiert der 'NewScientist' Carlo Annis von eFM, einem Unternehmen, das sich auf die Verwaltung von größeren Gebäuden spezialisiert und beim jüngsten Testlauf als Projektpartner fungiert hat. 'Mithilfe von Sensoren und solchen Algorithmen, die gewissermaßen in die Zukunft schauen können, wäre es möglich, kritische Fehler schon zu erkennen, bevor sie zu einem echten Problem werden. Das würde uns eine Menge unnötige Arbeit ersparen', ist Annis überzeugt.

Für ihren Praxistest haben die Ingenieure von CGnal einen speziellen Algorithmus entwickelt, der dem Prinzip des maschinellen Lernens folgend selbständig in der Lage ist, bestimmte konkrete Zusammenhänge und Muster in den gesammelten Datenmengen zu erkennen und auszuwerten. Den Algorithmus haben die Experten anschließend mit Daten gefüttert, die Sensoren in den Heiz-, Belüftungs- und Klimaanlagen des betreffenden Krankenhauses im Laufe des ersten Halbjahres 2015 gesammelt hatten.

Als nächster Schritt wurden die Daten aus dem zweiten Halbjahr desselben Jahres in das System eingegeben. Im Vergleich der beiden Datensätze wurden dann ungewöhnliche Messwerte oder Abweichungen von der Norm automatisch erkannt und analysiert. Die dabei erzielte Erfolgsquote bei der Berechnung von künftigen Fehlern ist beachtlich: Von insgesamt 124 realen Problemen konnten 76 akkurat vorhergesagt werden. 'Die Falsch-Positiv-Rate lag bei lediglich knapp fünf Prozent', schildert eFM-Experte Annis.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Infrastruktur #Test #Substanz #Fehler #Analyse



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Feuchte Luft gegen Infektion
Eine relative Feuchte von 40 bis 60 Prozent könne die Ausbreitung der Viren und die Aufnahme über die Nas...

Haushaltsversicherungen: Schutz während der Feiertage
Adventskränze, Kerzen am Weihnachtsbaum oder das wunderschöne Feuerwerk in der Silvesternacht - die eigen...

Österreichische Immobilien sehr gefragt
Die schöne Landschaft, die hohe Lebensqualität und der attraktive Arbeitsmarkt locken immer mehr Menschen...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Haus & Wohnung | Archiv

 
 

 


Stream und Konferenz: Besser wirken


Lotus Eletre SUV


Der Wolf und der Löwe im Kino


Drohnen-Cabrio


Dr. Google gefährlich


Citroen C5 Facelifting


Infected Rain


Essen Motor Messe 2021

Aktuell aus den Magazinen:
 Moskwitsch statt Lada/Renault Renault zieht sich aus Russland komplett zurück
 CO2 durch Homework Klima wird durch Home-Work nicht verbessert
 Dreifachjackpot und Zweifachjackpot Mehrfacher Topf im ersten und zweiten Rang!
 Edge vor Safari Chrome-Browser weiterhin weit in Führung
 Porto 2022 Briefe werden in Österreich teurer

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2022    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple