Journal.at   20.9.2021 19:02    |    Benutzerkonto
contator.net » Business » Journal.at » Aktuelles » Journal Wirtschaft  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Fake-News-Bauchgefühl
Verdienst und Kryptowährungen
Antisemitismus im Social Web
Nuki erhält 20 Mio.
Kreislauf im Wettbewerb
Schnelles Geld für Generation Z
Prozent-Vergrößerung und Verkleinerung am Drucker
mehr...








Kia elektrisch: EV6


Aktuelle Highlights

Auto & Kredit


 
Journal.at Journal Wirtschaft
Wirtschaft  26.07.2021

Kreislauf im Wettbewerb

Systeme der erweiterten Herstellerverantwortung (EPR) schneiden tendenziell besser ab, wenn es Konkurrenz gibt.

Das ist das Ergebnis einer Studie der Denkfabrik adelphi im Auftrag der Europäischen Recyclingplattform. Organisationen, die im Wettbewerb stehen, seien darauf bedacht, kostensenkende Innovationen voranzutreiben, heißt es in der Studie.

Wettbewerb führt der Studie nach auch zur höheren Kundenzufriedenheit und gewährleistet eine kosteneffiziente Umsetzung von Abfallwirtschaftsaktivitäten wie Sammlung, Sortierung und Recycling. Monopolistische Systeme hingegen würden in der Regel auf effektive, aber oft kostspielige Innovationen setzen und bei unzureichender Transparenz ein höheres Risiko des Missbrauchs von Marktmacht in sich bergen. Diese Ergebnisse gelten für Elektro- und Elektronik-Altgeräte, Batterien und Verpackungen.

'Die erweiterte Herstellerverantwortung hat sich in den letzten Jahren als sehr wirksames Mittel erwiesen, um eines der drängendsten Probleme der Gesellschaft zu bekämpfen: die wachsende Abfallmenge. Um den Übergang zur Kreislaufwirtschaft zu beschleunigen, müssen wir Wettbewerbsbarrieren beseitigen und eine Konzentration der Marktmacht auf allen Stufen der Abfallwirtschaft vermeiden', verdeutlicht Jan Patrick Schulz, CEO des Entsorgungsspezialisten Landbell.

Um die Leistung wettbewerbsfähiger EPR-Systeme weiter zu stärken, schlagen die Studienautoren vor, gleiche Wettbewerbsbedingungen für mehrere Organisationen der Herstellerverantwortung zu gewährleisten, indem von privaten Interessen unabhängige Koordinierungsstellen eingerichtet werden. Die Hauptaufgaben dieser obligatorischen Stellen wären die Koordinierung und Überwachung der Zuweisung von Sammelzuständigkeiten, die Verwaltung gemeinsamer Aktivitäten wie Sensibilisierungskampagnen und die Mittlerfunktion zwischen Produzenten und anderen Interessengruppen wie lokalen Behörden.

Die Experten der Studie empfehlen zudem, auf eine EU-weite Harmonisierung der Kriterien für die ökologisch ausgerichtete Anpassung der EPR-Gebühren hinzuarbeiten. Gegenwärtig decken die EPR-Gebühren in den meisten europäischen Mitgliedstaaten in erster Linie die nachgelagerten Kosten des Abfallmanagements ab, insbesondere Sammlung, Transport, Sortierung und Recycling/Behandlung. Vorgelagerte Prozesse zur Erleichterung des Übergangs zur Kreislaufwirtschaft, wie zu Beispiel eine recyclingfreundliche Reparier- und Wiederverwendbarkeit spielen kaum eine Rolle, heißt es abschließend.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Studie #Recycling #Wettbewerb



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Decarbonisierung kostet 20% des Einkommens
Die europäischen Regierungen haben sich bislang darüber ausgeschwiegen, wie sich die Kosten des von ihnen...

Masken im Straßenbau
Forscher der RMIT University verwenden die zur COVID-19-Eindämmung nicht mehr benötigten Schutzmasken in ...

Treibstoff aus Reifen
Sprit aus Abfall: Dazu werden die Reifen in Anwesenheit eines Katalysators unter Luftabschluss erhitzt....

Zweitnutzung für Akkus
Forscher der WMG, University of Warwick haben für Nissan einen Prozess entwickelt, um schneller und gün...

Recycling ist teuer
Die Reduzierung von Plastikabfällen in Europa wird jedes Jahr um 250 Mio. Dollar (etwa 227 Mio. Euro) teu...

Zigaretten bringen Energie
Zigarettenkippen, wie sie oft achtlos weggeworfen werden und die Umgebung verschandeln, könnten bald zur ...

Umweltfreundliche Elektronik
Greenpeace hat zum 18. Mal eine Rangliste zur Umweltfreundlichkeit von Elektronikherstellern veröffentli...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Wirtschaft | Archiv

 
 

 


Jaguar F-Type R


Tuning Days Wieselburg


Boldmen


Vienna Pride 2021


BMW M4 Gran Coupe


Games Zukunft


Genesis SUV

Aktuell aus den Magazinen:
 Immer mehr 'Italien-Telefon-Terror' Spam rund um Speisen nimmt zu
 Wedding-Special: Heiraten 2022 Das Magazin und der Planer zur Hochzeit
 Zusatz-Ziehung mit großem Jackpot Lotto wartet in Österreich mit Gewinnen
 Infektionen verhindern Nanobeschichtung gegen Corona
 Jack o Challenge Viraler Spaß in Twitter

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2021    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple