Journal.at   28.6.2022 18:20    |    Benutzerkonto
contator.net » Business » Journal.at » Aktuelles » Journal Wirtschaft  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Digitaler Wandel behindert
Planlos in Social Media
Storyblok: 47 Mio. Dollar-Investitionsrunde
Briefe: Porto 2022 in Österreich
Twitter an Elon Musk verkauftWegweiser...
Parteiisch und demokratiegefährdend
Coinpanion erfolgreich
Das Internet wird teuer, wenn das Monopol Preise festsetzt
Lieferketten straucheln
Hunde und Risikofreude
mehr...








Elektro-Maserati


Aktuelle Highlights

Newsletterversand


 
Journal.at Journal Wirtschaft
Geld & Finanzen  07.02.2022

Es bleibt bei Inflation

Die Hochpreisphase im Unternehmensumfeld setzt sich fort. Laut einer aktuellen Befragung des ifo Instituts im Januar sind ihre Preiserwartungen für die nächsten drei Monate auf 46 Punkte gestiegen, was einen neuen Höchststand markiert.

Im Dezember hatten sie bei 44,7 Punkten, im November bei 45 Punkten gelegen. 'Die Unternehmen geben die gestiegenen Kosten für Energie sowie bei der Beschaffung von Vorprodukten und Handelswaren an ihre Kunden weiter. Das wird bis auf die Verbraucherpreise durchschlagen', sagt Timo Wollmershäuser, Leiter der ifo-Konjunkturprognosen und ergänzt: 'Die monatlichen Inflationsraten werden daher noch eine Zeitlang über vier Prozent liegen.'

Vor diesem Hintergrund haben die Münchener Wirtschaftswissenschaftler ihre Inflationsprognose für das Jahr 2022 auf vier Prozent angehoben. Im Dezember waren die ifo-Experten noch von einem Anstieg der Lebenshaltungskosten um 3,3 Prozent ausgegangen.

Die sehr hohen Umfragewerte ziehen sich durch alle Wirtschaftszweige. Besonders hoch lagen sie im Großhandel mit 60,3 Punkten, gefolgt vom Einzelhandel (57,7) und der Industrie (55,6). Einen neuen Höchststand erreichten die Dienstleister mit 41,9. Das Baugewerbe lag bei 41,5. Diese Saldenwerte bei den Preiserwartungen geben an, wie viel Prozent der Unternehmen ihre Preise erhöhen wollen. Abgezogen wird der Prozentwert derer, die ihre Preise senken wollen.

Wenn alle befragten Unternehmen beabsichtigten, ihre Preise zu erhöhen, läge der Saldo bei plus 100 Punkten. Würden alle ihre Preise senken wollen, läge er bei minus 100. Neutrale Antworten bleiben unberücksichtigt. Der Saldo wurde saisonbereinigt. Das ifo Institut fragt nicht nach der Höhe der geplanten Preisänderung, wie es heißt.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Geld #Inflation #Markt



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
US-Inflation belastet
77,6 Prozent alle Kleinunternehmen in den USA leiden unter dem starken Inflationsdruck, der durch den Arb...

Inflation in der Mittelschicht
Kinderlose Paare mit mittlerem Einkommen trifft die Inflation am stärksten, Singles mit hohem Einkommen h...

Risiko Rezession
Gesunkene Rezessionschancen sind für die Konjunktur vorgesehen. Damit sei für die nächste Zeit 'die Rückk...

Rohstoffpreise versus Erneuerbare
Steigende Preise benötigter Metalle wie Kupfer, Lithium, Nickel und Kobalt könnten die Transformation des...

Inflation bleibt hoch
Laut einer Analyse der National Association for Business Economics (NABE) wird die Inflation in den USA ...

EU-Inflation sinkt
Die aktuell hohe Inflation in der EU wird in den kommenden zwei Jahren zwar allmählich zurückgehen, aber ...

IWF gegen Kryptowährungen
Der Internationale Währungsfonds (IWF) warnt in seinem Blog Staaten vor großen Risiken im Zuge der Nutzu...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Geld & Finanzen | Archiv

 
 

 


Flying Spur S


Everything Verlosung


Stream und Konferenz: Besser wirken


Lotus Eletre SUV


Der Wolf und der Löwe im Kino


Drohnen-Cabrio


Dr. Google gefährlich


Citroen C5 Facelifting

Aktuell aus den Magazinen:
 Fünffachjackpot in Österreich Über 5 Mio. Euro im Topf für richtigen Sechser
 4fach Jackpot in Österreich 4,2 Mio. für richtigen Sechser am Mittwoch
 Netzneutralität Europa gegen Tech-Konzerne
 Daten sind käuflich Studenten ohne Privatsphäre
 Sanktionen für Yandex Russisches 'Google' schwer getroffen

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2022    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple