Journal.at   1.12.2020 04:23    |    Benutzerkonto
contator.net » Business » Journal.at » Aktuelles » Kurzmeldungen  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Desinfektionsgerät für KundenräumeWegweiser...
Verträge, die niemand will
Solarstrom aus dem Fenster
Journalismus ist wieder gefragt
Brexit: Schon jetzt wackeln Arbeitsplätze
Samsung gewinnt Huawei-Kunden
Gästeregistrierung mit BonusWegweiser...Video im Artikel!
Trump versus TwitterWegweiser...
KI gegen Stromausfall
Der perfekte Anhänger für das Fahrrad
mehr...








USB Mikrofon Set im Test


Aktuelle Highlights

Matthias Strolz im Interview


 
Journal.at Kurzmeldungen
Aktuelles  07.09.2009 (Archiv)

Für Künstler statt gegen Piraten

Im Kampf gegen Musik- und Filmpiraterie zeichnet sich eine Trendwende ab. Nun ist die Unterstützung der Künstler statt Diebstahl-Slogans im Vordergrund - zumindest international ist man schon weiter...

Nachdem Anti-Piraterie-Gruppen bei ihren Kampagnen jahrzehntelang in erster Linie darauf setzten, mit harten Botschaften auf Diebstahl und Verbrechen im Zusammenhang mit Raubkopien hinzuweisen, setzen neue Aktionen nun auf die Hervorkehrung von Positiv-Aspekten. Das zeigt eine aktuell präsentierte Anti-Piraterie-Kampagne in Großbritannien die der so genannten 'Generation Y-Pay?' vermitteln will, dass legale Downloads Künstler und Programme unterstützen, anstatt die Nutzer im Zusammenhang mit Piraterie zu kriminalisieren.

Das regierungsgestützte Projekt wirbt mit zahlreichen britischen Prominenten gegen das illegale Downloaden von Unterhaltungsinhalten und ersetzt die bisherigen Anti-Piraterie-Trailer, die unter dem Titel 'Piraterie ist ein Verbrechen' geführt wurden und entsprechende Inhalte vermittelten. Künftig setzen die Urheberrechtsvertreter vielmehr auf die Vermittlung von Botschaften wie 'Du machst die Filme'. Starten soll die neue Kampagne mit ab November.

Das Umdenken setzte ein, nachdem jüngste Erhebungen gezeigt hatten, dass die Industrie mit ihren bisherigen Maßnahmen nicht sehr erfolgreich ist und ihre Haltung gegenüber der jungen Internetgeneration gründlich ändern muss, berichtet der Guardian. Die Altersgruppe der 16- bis 34-Jährigen ist laut Studien des Indystry Trust for IP Awareness (Itipa) mittlerweile schlichtweg daran gewöhnt, das Content online nichts kostet bzw. lebt mit einer solchen Erwartungshaltung.

Während 74 Prozent der jungen Generation denken, dass es richtig ist, etwa für den Verleih oder den Erwerb eines Films im täglichen Leben zu bezahlen, glauben nur 39 Prozent, sie sollten für den selben Inhalt zahlen, wenn sie diesen online konsumieren. Im Zuge der neuen Kampagne sollen die Nutzer zum Umdenken gebracht werden, indem die Idee hervorgestrichen wird, dass das investierte Geld, die Arbeit und das Überleben der Lieblingskünstler sichert.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Videoüberwachung in Kinos
Mit einem 'Pirateeye' sollen die Kinosäle überwacht werden, um illegale Raubkopien einzudämmen. Kameras w...

Kimble wieder auf der Siegerstraße?
Nachdem es lange Zeit als sicher galt, dass Megaupload-Gründer Kim Schmitz an die USA ausgeliefert wird u...

Zwei Drittel laden illegal
Eine Studie der Columbia University hat erhoben, dass 70 Prozent der US-Amerikaner zwischen 18 und 29 sch...

Piraten vor Rekord-Klage
Erst wenige Wochen nach der jüngsten Massenanschuldigung gegen über 23.000 Filesharer lässt die US-Conten...

Hohe Preise, schlechter Verkauf
Der Verkauf von illegalen CD- und DVD-Raubkopien lässt sich nicht durch härtere Gesetze und strengere Pol...

Piraterie ohne Skrupel
Mit Content-Piraterie im Internet haben nur die wenigsten User ein Problem. Eine überraschend große Mehrh...

Raubkopie-Abmahner geben auf
Die Geschäfte der britischen Unternehmen MediaCAT und ACS:Law haben seit einiger Zeit für Unruhe in der I...

Raubkopierer sind die besten Kunden
Filesharer sind nicht das Problem der Musikindustrie. Sie sind jene Kunden, die das meiste Geld für Musik...

eBooks: Kommen die Piraten?
Bislang spielt der Verkauf von E-Books wirtschaftlich noch eine sehr geringe Rolle. Erst sehr wenige Lese...

Ex-Fan wegen Bootleg-Abmahnung
Abmahnungen wegen dem Herunterladen oder Anbieten illegaler Raubkopien sind nichts neues. Dass nun aber M...

Hugh Jackman kommentiert 'Wolverine'-Raubkopie
Hugh Jackman hat sich in einem Interview mit 'The Advertiser' über die letzte Woche im Netz aufgetauchte ...

IFPI gehört Piraten
Die IFPI ist die Organisation, die 'Raubkopierer' dingfest machen soll. Piratebay dürfte einer der großen...

Spionage gegen Filesharer?
Media Defender arbeitet für die MPAA und soll den Raubkopierern online das Handwerk legen. Nun sind inter...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

   






Top Klicks | Thema Aktuelles | Archiv

 
 

 


Hyundai Tucson neu


WC-Papier-Rechner


Tier-Kalender-Gewinnspiel


Cupra Formentor Sport-SUV


Volkswagen ID.4


Hybrid-Events


Oldtimer im Autokino


Toyota Prius Solar

Aktuell aus den Magazinen:
 Förderung Elektroautos 2021 Österreich subventioniert Stromer weiter
 Gratis MS Teams Videokonferenzen kostenlos
 Gastroregistrierung illegal? Kritische Datenschutz-Beurteilung in Wien
 Youtube beutet Werbung aus Geld auch von Nicht-Partnern
 Luft vor Viren reinigen Geräte für den Innenraum

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2020    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap   
Tripple