Journal.at   28.6.2022 16:31    |    Benutzerkonto
contator.net » Business » Journal.at » Aktuelles » Kurzmeldungen  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Kein Telefon im Büro
Putinversteher und Rechtsextremisten
Homeworking macht mehr CO2Wegweiser...
Technologieeinkauf und IT
Hacker der Ukraine gegen Russland
Twitter von der Börse nehmen?Wegweiser...
70% der Ölimporte durch eFuels ersetzen?
Als Österreicher ein Aktiendepot in Deutschland eröffnen
Strom und Produktion
CBD Öl besitzt gesundheitsfördernde Effekte
mehr...








Elektro-Maserati


Aktuelle Highlights

Newsletterversand


 
Journal.at Kurzmeldungen
Aktuelles  26.02.2010 (Archiv)

Content-Preise am iPad

Die Diskussionen über Content-Vermarktung auf dem iPad gewinnen an Fahrt. Die Verlage sind sich noch uneinig darüber, wie viel Geld sie künftig für ihre Inhalte auf dem neuen Apple-Gerät verlangen können.

Dass das Tablet ein großer Hoffnungsträger in Sachen Paid Content ist, wurde schon deutlich, bevor das iPad überhaupt offiziell enthüllt worden war. Nun debattiert unter anderem die New York Times darüber, wie viel für Inhalte auf dem iPad verrechnet werden soll.

Ein Teil der Zeitungsvertreter ist der Meinung, digitale Versionen sollten als monatliches Abo etwa genauso viel kosten, wie das Printprodukt, das täglich ins Haus geliefert wird. Wenn dies nicht der Fall ist, würden Leser womöglich ihre physischen Abos kündigen, so die Befürchtung.

E-Book-Preise belaufen sich oft auf etwa dieselbe Höhe, wie für gedruckte Taschenbuchversionen verlangt wird. Amazon verrechnet zwar nicht mehr als 9,99 Dollar, geriet zuletzt jedoch in Streit mit Macmillan, weil der Verlag höhere Preise durchsetzen wollte. Macmillans Vorstellungen liegen zwischen 12,99 und 14,99 Dollar.

Jene Vertreter der New York Times, die an eine digitale Zukunft glauben, sind der Meinung, dass ein hoher Einstiegspreis für die ipad-Ausgabe, die Chancen auf eine erweiterte Fassung mindern würde - zumal bereits eine kostenlose digitale Version online existiert. Außerdem entfallen beim iPad Zustellungskosten, die für das Printprodukt anfallen.

Das Thema soll nun von zwei Gruppen bei der US-Zeitung diskutiert werden. Die eine Seite würde gerne zwischen 20 und 30 Dollar für ein Monatsabo auf dem iPad verlangen, während die Digital-Verfechter nur zehn Dollar einheben wollen. Im Vergleich dazu: Das monatliche Kindle-Abo der New York Times kostet derzeit 27,99 Dollar. Ein Printabo beläuft sich auf 45 Dollar.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Apple #iPad #Preise



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Medien im Umbruch
'Die alten Tage kommen nicht zurück' sinnierte Barack Obama über die Zeitungskrise in den USA und malte J...

Tablets für Paid Content untauglich
Mit der Einstellung von Rupert Murdochs nur für Tablets erscheinendem Medienprodukt 'The Daily' zeigt sic...

Piano statt Micropayment
Mit einem interessanten Ansatz startet Piano Media in der Slowakei: Ein Bezahlsystem im Paket-Abo soll Me...

Zeitungsvertrieb für Tablets
Die durch Werbeeinbrüche gepeinigte Zeitschriftenbranche ist weiterhin auf der Suche nach einem brauchbar...

Google erweitert Checkout um OnePass
Für Paid Content, also Medieninhalte gegen Geld im Internet, hat Google heute One Pass gestartet. Das set...

Paid Content und die Angst davor
Die Angst vor Leserabwanderungen und daraus resultierenden finanziellen Einbußen, die viele Zeitungshäuse...

iPad ab Anfang April in USA erhältlich
Der neue Erscheinungstermin steht fest: Ab dem 3. April wird man Apples neuestes Produkt zumindest in den...

Microsoft Courier Tablet
Der iPad-Killer von Microsoft wurde schon zuletzt vermutet, als Microsoft und HP vor der Apple-Pressekonf...

Verspätung beim iPad?
Analysten und Medien berichten derzeit, dass Apples Zulieferer nicht die benötigten Stückzahlen für den A...

Evolution zu Bezahl-Inhalten
Die Gratiskultur im Internet ist nach Ansicht der Investmentgesellschaft Janus Capital kein Dauerzustand....

Freemium bei NYT
Die New York Times hat bereits angekündigt, dass ihre Online-Ausgabe kostenpflichtig wird. Nun folgen Det...

iPad: Erste Angebote und Euro-Preis
Im Internet tauchen immer mehr Anbieter auf, die das Vorbestellen des Apple iPad ermöglichen. Auch erste ...

iBookstore vorerst nur in den USA
Der neue iBookstore, der gleichzeitig mit dem Apple iPad gelaunched wurde, wird vorerst nur in den USA ve...

Neu: Apple iPad
Jetzt ist die Katze aus dem Sack und aus dem iSlate oder iTablet wurde ein iPad. Nach iPod und iPhone bri...

Paid Content funktioniert nicht
Die BITKOM hat heute wieder einmal Zahlen zur Bereitschaft, für Inhalte zu zahlen, vorgelegt. Wieder einm...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Aktuelles | Archiv

 
 

 


Flying Spur S


Everything Verlosung


Stream und Konferenz: Besser wirken


Lotus Eletre SUV


Der Wolf und der Löwe im Kino


Drohnen-Cabrio


Dr. Google gefährlich


Citroen C5 Facelifting

Aktuell aus den Magazinen:
 Fünffachjackpot in Österreich Über 5 Mio. Euro im Topf für richtigen Sechser
 4fach Jackpot in Österreich 4,2 Mio. für richtigen Sechser am Mittwoch
 Netzneutralität Europa gegen Tech-Konzerne
 Daten sind käuflich Studenten ohne Privatsphäre
 Sanktionen für Yandex Russisches 'Google' schwer getroffen

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2022    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple