Journal.at   26.5.2020 01:46    |    Benutzerkonto
contator.net » Business » Journal.at » Aktuelles » Journal Wirtschaft  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Anteil Flugverkehr am BIP
Videokonferenzen abhaltenWegweiser...
Ransomware bleibt Gefahr
Wahlen in Österreich verschoben
Familienunternehmen mit externer Nachfolge
Zu schnell für Populisten
Mehr Cloud von GoogleWegweiser...
mehr...








eCommerce statt Sperre


Aktuelle Highlights

Leasing & Lockdown


 
Journal.at Journal Wirtschaft
Wirtschaft  08.04.2020

Ransomware bleibt Gefahr

Die Ahnungslosigkeit vieler Mitarbeiter macht Ransomware zum echten Risiko für Unternehmen.

Denn allein in Nordamerika haben 37 Prozent der Angestellten keine Ahnung, was das überhaupt ist, so das Ergebnis einer von Opinion Matters für Kaspersky durchgeführten Studie. Fast die Hälfte weiß demnach nicht, wie sie im Fall eines Angriffs reagieren sollte. Nur eine Minderheit kommt auf die Idee, einen betroffenen Computer vom Netz zu nehmen.

Ransomware, also Verschlüsselungs-Trojaner, mit denen kriminelle Unternehmensdaten in Geiselhaft nehmen, um Lösegeld zu erpressen, ist 2019 zu einem der Top-Malware-Trends aufgestiegen. Sie hat Riesen wie den US-Logistiker Pitney Bowes oder den Aluminiumproduzenten Norsk Hydro erwischt. Wenn Unternehmen weiterhin anfällig bleiben, dürfte das damit zusammenhängen, dass sich bei Mitarbeitern kaum Problembewusstsein einstellt. So war von über 3.000 befragten Mitarbeitern bei Unternehmen in den USA und Kanada gut einem Drittel gar nicht klar, was Ransomware überhaupt ist. Sogar 45 Prozent gaben zu, nicht zu wissen, wie sie auf einen Angriff reagieren sollen.

Nur 22 Prozent jener, die zuvor noch keine Erfahrung mit Ransomware gemacht hatten, kamen auf die Idee, einen betroffenen Computer als erstes einmal vom Internet zu trennen. Dabei wäre es laut Kaspersky-Experten der richtige erste Schritt, einen befallenen Rechner zu isolieren, um eine Ausbreitung des Schädlings zu vermeiden. Andererseits meinten immerhin 39 Prozent aller Befragten, dass Unternehmen das Lösegeld bezahlen sollten, um persönliche Daten wiederzubekommen - wovon Cybersecurity-Spezialisten rund um die Welt eigentlich abraten, da es keinerlei Garantie gibt, dass Kriminelle die Daten auch wirklich herausrücken.

Die Studie zeigt auch, dass sich das Problembewusstsein von Mitarbeitern nicht wesentlich verbessert, wenn sie schon einen Ransomware-Angriff erlebt haben. So wussten 30 Prozent jener Befragten, auf die das zutraf, noch immer nicht, was Ransomware ist, und vier von zehn war weiter nicht klar, wie sie bei einem erneuten Angriff reagieren sollen. Der Anteil jener, die einen befallenen Computer erst einmal vom Netz nehmen würden, stieg zwar auf 30 Prozent - blieb aber somit recht gering. Die Studie legt also nahe, dass Unternehmen mehr für das Problemverständnis von Mitarbeitern tun sollten, damit diese im Ernstfall eher sinnvoll reagieren.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Sicherheit #IT #Viren



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Drei Viertel von Ransomware geplagt
Der Großteil der Firmen wurde im Schnitt sechsmal von Cyber-Erpressern attackiert. Dabei verursachten die...

Immer mehr Ransomware
Die Bedrohung durch Ransomware ist sowohl für private User als auch für Unternehmen rapide angestiegen. L...

Ransomeware zu billig und erfolgreich
Russische Ransomware-Bosse verdienen mit ihrer Erpresser-Software gut. Denn so ein Hintermann kommt im Sc...

Open Source Ransomware
Der türkische IT-Security-Forscher Utku Sen hat mit 'Hidden Tear' eine quelloffene Software veröffentlich...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

   






Top Klicks | Thema Wirtschaft | Archiv

 
 

 


Alfa Racing GTA


Fensterbilder basteln


Treibstoffpreise sinken


Agile Transformation


Skoda: 125 Jahre


Stickermania 2020


Schallaburg

Aktuell aus den Magazinen:
 Lauda verschwindet vom Himmel Gewerkschaft lehnt Angebot von RyanAir ab
 Song Contest in Rotterdam 2021 findet der abgesagte Wettbewerb statt
 Muttertag Basteln und Tipps für den Sonntag
 Bei KMU/EPU kommt die Hilfe nicht an Corona-Förderungen wirken nicht
 Edge holt auf Microsoft überholt Mozilla Firefox wieder

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2020    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap   
Tripple