Journal.at   22.6.2021 15:00    |    Benutzerkonto
contator.net » Business » Journal.at » Aktuelles » Journal Wirtschaft  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Prozent-Vergrößerung und Verkleinerung am Drucker
Sinkende Insolvenzen in Deutschland
Unternehmen sind Deep Fakes ausgeliefert
Nordirland durch Brexit geschädigt
Tarife.at verkauftWegweiser...
Atari Token
Journalisten im Netzwerk
Tesla-Blase wird platzen
Kaleido AI macht lukrativen Exit
Lithium aus dem Meer
mehr...








Jugendstudie 2021


Aktuelle Highlights

Web-Konferenz-Technik


 
Journal.at Journal Wirtschaft
Recht & Steuern  10.03.2021

Konzerne verschmutzen weit weg

Multinantionale Unternehmen, deren Heimatländer eine strenge Umweltpolitik verfolgen, verschmutzen oft einfach mit Fabriken im Ausland.

Das belegt eine in 'Economic Policy' erschienene Studie. 'Das unterstreicht die Bedeutung weltweiter gemeinsamer Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels', meint Erstautor Itzhak Ben-David, Professor für Finanzwesen an der Ohio State University (OSU). Immerhin: Der globale CO2-Ausstoß von Multis mit Hauptsitz in einem Land mit strikten Bestimmungen wie Deutschland fällt insgesamt etwas geringer aus.

Die Forscher haben einen Datensatz der Non-Profit-Organisation CDP genutzt, der 1.870 Großunternehmen mit Hauptsitzen in 48 Ländern sowie deren CO2-Ausstoß in 218 Ländern in den Jahren 2008 bis 2015 umfasst. Damit konnte das Team nachvollziehen, wo die Multis wie stark verschmutzen. 'Firmen entscheiden strategisch aufgrund bestehender Umweltpolitik, wo sie ihre Produktion ansiedeln. Das Resultat ist, dass sie in Ländern mit laxeren Vorschriften stärker verschmutzen', umreißt Ben-David die Ergebnisse.

Die Studie hat auch ergeben, dass dieser Verlagerung von umweltschädlichen Aktivitäten eher ein Push-Effekt zugrunde liegt. 'Das wird primär von der Umweltpolitik im Heimatland getrieben, nicht von Gelegenheiten, anderswo zu verschmutzen', erklärt Ben-David. Am stärksten ist die Tendenz, angesichts strenger Regeln umweltschädliche Produktion ins Ausland zu verlagern, wenig überraschend in Branchen, die an sich höhere Verschmutzung mit sich bringen. Zwar ist der CO2-Ausstoß im Heimatland eines Unternehmens in der Regel am höchsten, doch der Anteil ist von im Schnitt 72 Prozent im Jahr 2008 auf nur noch 57 Prozent im Jahr 2015 gesunken.

'Umweltschutzbestimmungen in einzelnen Ländern helfen zumindest etwas, um globale CO2-Emissionen einzudämmen', sagt Ben-David. Denn Unternehmen mit Hauptsitz in einem Land, das strenge Regeln hat, stoßen zwar im jeweiligen Ausland mehr, global aber insgesamt weniger CO2 aus. Strikte Bestimmungen wie in Deutschland statt lasche Regeln wie in China bedeuten so immerhin 44 Prozent weniger globale Emissionen, so die OSU. Ideal ist so ein Umweltschutz-Gefälle freilich nicht. 'Länder müssen zusammenarbeiten, wenn sie wollen, dass Umweltpolitik die stärksten Auswirkungen hat', betont daher Ben-David.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Umwelt #Klima



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Facebook zum Klimawandel
US-Social-Media-Riese Facebook markiert Postings über den Klimawandel bald mit Hinweisen auf seine Inform...

Schweine und Computerspiele
Schweine werden wahrscheinlich nie fliegen, aber eine Studie unter der Leitung der Purdue University hat...

Natürlicher Kunststoff
Zur Verpackung von Lebensmitteln eingesetzte Kunststofffolien lassen sich durch ein umweltschonendes Natu...

CO2 aus der Luft filtern
Wie man nach Verbrennungen die Abluft von CO2 befreien kann, wurde in einem neuen Prozess demonstriert....

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Recht & Steuern | Archiv

 
 

 


BMW M4 Gran Coupe


Games Zukunft


Genesis SUV


Technik für Konferenzen


Jaguar Continuation


Mercedes EQA 2021

Aktuell aus den Magazinen:
 Prime Days 2021 Amazon-Schnäppchen für zwei Tage
 Corona: Regeln ab 1.7.2021 Österreich öffnet weiter
 Pepco eröffnet in Wien Mode-Expansion in Österreich
 BMW bringt M4 Gran Coupe Noch dieses Jahr kommt eine M-Version
 Amazon down, Fastly mit Problemen Ausfall bei Amazon und weiteren Servern

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2021    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple