Journal.at   27.7.2021 01:12    |    Benutzerkonto
contator.net » Business » Journal.at » Aktuelles » Journal Wirtschaft  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Kreislauf im Wettbewerb
Schnelles Geld für Generation Z
Prozent-Vergrößerung und Verkleinerung am Drucker
Sinkende Insolvenzen in Deutschland
Unternehmen sind Deep Fakes ausgeliefert
Nordirland durch Brexit geschädigt
Tarife.at verkauftWegweiser...
Atari Token
Journalisten im Netzwerk
Tesla-Blase wird platzen
mehr...








Style.at Heft 07/2021


Aktuelle Highlights

Beste Oberklasse


 
Journal.at Journal Wirtschaft
Politik  12.05.2021

Nordirland durch Brexit geschädigt

Nur 18 Prozent der Unternehmen in der britischen Provinz Nordirland würden, wenn es ihnen möglich wäre, das Brexit-Zusatzprotokoll streichen, das eine Regelung für die Grenze mit dem EU-Mitglied Irland beinhaltet.

Das zeigt eine Umfrage des Handelsorganisation Manufacturing NI und der Anwaltskanzlei Tughans. Erstaunlich bei den Ergebnissen der Umfrage ist laut den Studienleitern, dass 77 Prozent der Befragten nach dem Ende der Übergangsfrist negative Auswirkungen auf ihr Geschäft registrieren mussten. Unter anderem seien die Rohstoffkosten gestiegen. Darüber klagen 93 Prozent und 86 Prozent leiden unter höheren Transportkosten. Für 55 Prozent der 190 befragten Unternehmen soll das Protokoll bleiben. Sie fordern jedoch Entschädigungen. 46 Prozent geben an, die nordirische Regierung müsse dazu beitragen, neue Geschäftsmöglichkeiten zu sichern.

Es zeigt sich auch, dass 36 Prozent der befragten Unternehmen mit den neuen Grenzmodalitäten zur Irischen See zu kämpfen haben, die Nordirland und den Rest Großbritanniens voneinander trennen. Im Februar waren es nur 23 Prozent. Die Regelung sieht vor, dass zwischen der britischen Insel und Nordirland Kontrollen durchgeführt werden, weil die Grenze zum EU-Land Irland relativ offen geblieben ist.

Gegenüber der 'BBC' erklärte eine nordirische Betreiberin eines Bauernhofs mit integriertem Bioladen, sie habe 70 Prozent ihrer Früchte und Gemüse von britischen Großhändlern bezogen. Doch schreckten diese nun wegen der komplexen Formalitäten für Exporte von Lebensmitteln und tierischen Produkten vor Lieferungen über die Irische See zurück, weshalb sie nun holländische Nahrungsmittel bestellen müsse.

Dieses Problem schält sich auch aus der Umfrage heraus. Jedes fünfte nordirische Unternehmen gibt an, dass Lieferanten auf der britischen Insel nicht bereit sind, sich auf die neuen Regeln einzustellen. Im Februar waren es noch 15 Prozent. Manufacturing NI hatte erwartet, dass sich die Zahlen in umgekehrte Richtung entwickeln, und forderte, dass die britische Regierung die Probleme auf der Insel löst. Knapp ein Viertel der Befragten gibt an, von einem britischen zu einem irischen Lieferanten gewechselt zu haben.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Europa #Brexit #Irland



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Das war das Brexit-Desaster
Formal war der Brexit zwar mit 31. Januar erledigt - doch mangels tatsächlichen Plans, wie es nach einer ...

Brexit: Schon jetzt wackeln Arbeitsplätze
Während die tägliche Nachrichtenlage von Corona-Meldungen bestimmt ist, schleppen sich die Verhandlungen ...

Mehrheit britischer Firmen in Brexit-Not
Drei von vier britischen Unternehmen sind nicht für den endgültigen Brexit Ende 2020 bereit. Vor allem di...

Wie der Brexit zustande kam...
Während sich die Briten darauf vorbereiten, die EU zu verlassen, gehen Forscher noch der Frage nach, wie ...

Brexit-Fans sind die Verlierer
Just jene Regionen, die mehrheitlich für den Austritt aus der EU gestimmt haben, sind die größten Verlier...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Politik | Archiv

 
 

 


Tuning Days Wieselburg


Boldmen


Vienna Pride 2021


BMW M4 Gran Coupe


Games Zukunft


Genesis SUV


Technik für Konferenzen


Jaguar Continuation

Aktuell aus den Magazinen:
 Mercedes EQS Das beste Auto der Welt?
 Delta - und dann? Das griechische Alphabet
 Youtube Premieren optimieren Trailer und Live-Redirect nutzen
 Youtube startet mit 'Shorts' Tiktok-Konkurrenz durch Youtube
 Jetzt brauchen Junge Schutz Corona und die Gesellschaft

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2021    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple