Journal.at   29.11.2022 13:08    |    Benutzerkonto
contator.net » Business » Journal.at » Aktuelles » Journal Wirtschaft  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Weniger Gas bei gleicher Produktion
Geld statt Qualität: Mehr Handelsmarken gefragtWegweiser...
Löhne steigen nur in Asien
Vorbereitet auf Energiekrise
Falsche Personalpolitik kostet Geld
Inflation in Handel, Industrie und Gastronomie
CO2 wird klimaneutrales Methan
Alter und Konzentration im Job
Infrastruktur einer virtualisierten Arbeitswelt
Post, Pakete und Briefe: Porto 2022 in Österreich wieder teurer
mehr...








Advent in Radstadt 2022


Aktuelle Highlights

Wey Coffee 01


 
Journal.at Journal Wirtschaft
Geld & Finanzen  24.02.2022 (Archiv)

Mrd. Dollar auf russischen Bankkonten

Russische Banken haben bereits im Dezember 2021 riesige Mengen an Banknoten in Fremdwährungen angekauft, um im Fall eines Angriffs auf die Ukraine negative Folgen von Wirtschaftssanktionen abzufedern.

Ingesamt wurden damals laut jüngsten Zahlen der nationalen Rating-Agentur ACRA umgerechnet knapp fünf Mrd. Dollar (rund 4,4 Mrd. Euro) für entsprechende Einkäufe ausgegeben - der Vergleichswert aus dem Vorjahr liegt bei nur 2,65 Mrd. Dollar.

'Das Ausmaß der zugekauften ausländischen Währungsassets, die von den Banken gehalten werden, wird von der Zentralbank reguliert und ist kein Grund zur Beunruhigung', zitiert 'Reuters' Valery Piven, Senior Director der ACRA. Berechnungen auf Basis von Berichten, die jeden Monat an die Zentralbank verschickt werden, würden zeigen, dass die Banken im Land schon im November 2,1 Mrd. Dollar für ausländisches Geld ausgegeben haben. Der deutliche Zuwachs im Dezember hätte damit zu tun, dass man mit einem 'Anstieg bei der Cash-Nachfrage' rechne, beschwichtigt die Expertin.

'Die Vereinigten Staaten überlegen, ob sie neue Sanktionen gegenüber Russland aussprechen sollen. Dabei geht es unter anderem auch um den Vorschlag, einige der Banken generell von Dollar-Transaktionen auszuschließen, um ihnen die Abwicklung von Dollar-dominierten Verpflichtungen zu erschweren', werden hingegen anonyme Insiderquellen zitiert. Diese sehen in dem gesteigerten Zukauf von Fremdwährungen ein klares strategisches Kalkül zur Absicherung gegenüber möglichen Sanktionen des Westens.

Die Bank Rossii, die Zentralbank der Russischen Föderation, hat bislang keinen offiziellen Kommentar zu dem deutlichen Anstieg von Fremdwährungskäufen im Dezember abgegeben. Aus ihren eigenen Daten geht allerdings hervor, dass die Banken des Landes sehr stark vom Dollar abhängen: Knapp die Hälfte aller ausländischen Assets und Verpflichtungen werden in der US-Währung gehalten. Umgerechnet entspricht das in der Summe einem Wert von 170 Mrd. Dollar.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Russland #Ukraine #Dollar #Währungen



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Krieg kostet Milliarden - Sanktionen wirken
Russlands Angriffskrieg auf die Ukraine hat das Land allein in den ersten vier Tagen laut Schätzung des W...

Welthandel leidet durch Angriff auf Ukraine
Der Welthandel ist angesichts des drohenden Einmarschs Russlands in die Ukraine bereits im Februar deutli...

EU-Experten gegen russische Hacker
Die Regierung der Ukraine hat nicht nur Angst vor einer Invasion russischer Truppen, sondern auch vor ein...

Russische Hacker kassieren ab
Russland ist ein sicherer Hafen für gut verdienende Cyber-Kriminelle, wie eine Analyse der Blockchain-Dat...

Homo-Sims
Nicht ganz rechtzeitig zum Valentinstag erscheint im Laufe dieser Woche die neue 'Die Sims 4'-Erweiterung...

Risiko Rezession
Gesunkene Rezessionschancen sind für die Konjunktur vorgesehen. Damit sei für die nächste Zeit 'die Rückk...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Geld & Finanzen | Archiv

 
 

 


Peugeot 408


Youtube Handles 2022


Jaguar-Jubiläum


ID Treffen 2022


Charger SRT Elektro


Mini Aceman Concept


Immobilienkauf


Flying Spur S

Aktuell aus den Magazinen:
 Das Internet schneller durchsuchen Meta-Suchmaschine erspart viel Zeit
 Dreifachjackpot: 2,2 Mio. bleiben im Topf Lotto 6 aus 45 geht wieder in einen Jackpot-Lauf...
 Doppeljackpot am Mittwoch 1,4 Mio. Euro wandern im ersten Rang in den Topf
 Winterzeit ab 26.10. Uhren zurück drehen am Wochenende!

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2022    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple